Dienstag, 26. September 2017, 00:25
ComputerToday » Thema » Elektorlux » Electrolux tritt AllSeen Alliance bei und fokussiert Internet der Dinge

Electrolux tritt AllSeen Alliance bei und fokussiert Internet der Dinge

Electrolux, einer der weltweit führenden Hersteller von Hausgeräten für den privaten und gewerblichen Gebrauch, gibt seinen Beitritt zur AllSeen Alliance bekannt. Dies ist das umfassendste Open-Source-Projekt für das „Internet der Dinge“. Electrolux wird ab sofort Premium-Mitglied der AllSeen Alliance. Die Mitgliedschaft in dieser gemeinschaftlichen Initiative ist für Electrolux ein wichtiger Schritt mit dem Ziel, das Potenzial der vernetzten Technologie auszuschöpfen. Die Konnektivität der Geräte soll zukünftig dazu beitragen, ein besseres Nutzererlebnis für die Menschen zu schaffen, um alltägliche Aufgaben leichter und mit noch besseren Ergebnissen ausführen können. Mit dem Beitritt von Electrolux ist die Mitgliederzahl der AllSeen Alliance, die im Dezember 2013 gegründet wurde, auf 63 gewachsen.

Die AllSeen Alliance ist das größte und vielfältigste Open-Source-Projekt zur Weiterentwicklung des Internet der Dinge. Zu den Mitgliedern zählen führende Hersteller von Unterhaltungselektronik, Haushaltsgerätehersteller, Dienstleister, Einzelhändler, Unternehmen aus den Bereichen Automobil- und Unternehmenstechnologie, innovative Start-ups, Entwickler sowie Chipsatzhersteller. Premium-Mitglieder der AllSeen Alliance sind neben Electrolux auch Haier, LG, Microsoft, Panasonic, Qualcomm Connected Experiences, Inc., Sharp, Silicon Image, Technicolor und TP-Link.

„Electrolux ist überzeugt, dass die Technologie, Geräte miteinander, mit Nutzern sowie anderen Systemen kommunizieren zu lassen, ein riesiges Potenzial zur Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen bietet. So können wir bessere und neue Möglichkeiten eröffnen, unsere Mahlzeiten zuzubereiten und unsere Wohnungen zu reinigen“, erklärt Jan Brockmann, Chief Technology Officer bei Electrolux. „Wir arbeiten zum Beispiel gerade an Lösungen, mit denen Menschen intelligenter kochen können. Dafür setzen wir unsere professionellen Fachkenntnisse und Erfahrungen ein, um den Nutzern zu helfen, mit minimalem Aufwand wunderbar schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Damit solche Lösungen Wirklichkeit werden, müssen die wichtigsten Akteure aus den unterschiedlichen Branchen zusammenarbeiten, sodass einzelne Geräte und Systeme herstellerunabhängig miteinander kommunizieren und interagieren können. Die AllSeen Alliance hat sich zum Ziel gesetzt, diese Herausforderung zu meistern, und wir sind stolz darauf, das erste exklusiv auf Hausgeräte spezialisierte Unternehmen zu sein, das diesen kooperativen Ansatz als Premium-Mitglied unterstützt.“

Die Mitglieder der AllSeen Alliance arbeiten gemeinsam daran, das Potenzial des Internets der Dinge zu entwickeln. Hierzu bauen sie gemeinsam das Open-Source-Framework AllJoyn™ auf, das eine Vernetzung von Geräten am Arbeitsplatz und zu Hause ermöglicht. Der bereits verfügbare Software-Code von AllJoyn wird durch die Mitglieder und die Open-Source-Community ständig aktualisiert. Er erlaubt es, AllJoyn als Mittler zwischen verschiedenen Objekten und Geräten aufzutreten, die so ganz unabhängig vom jeweiligen Hersteller oder anderen gängigen infrastrukturellen Gegebenheiten miteinander kommunizieren und interagieren können.

Die Mitglieder der AllSeen Alliance sind sicher, dass eine breite Akzeptanz des Internets der Dinge nur dann erfolgen kann, wenn Geräte andere in der Nähe befindliche Geräte und Systeme selbstständig erkennen und mit ihnen interagieren können, ungeachtet der jeweiligen herstellerspezifischen Technologie oder Kommunikationsprotokolle.

„Wir sind immer davon ausgegangen, dass wir die Technologie, die wir für eine wirklich vernetzte Welt brauchen, nur dann weiterentwickeln können, wenn wir branchenübergreifend zusammenarbeiten und dabei einen Open-Source-Ansatz verfolgen“, so Liat Ben-Zur, Vorsitzender der AllSeen Alliance. „Der Beitritt von Electrolux als Premium-Mitglied ist ein großer Schritt für die AllSeen Alliance, und wir freuen uns schon auf die Markteinführung der AllJoyn-fähigen Produkte von Electrolux.“

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Windows 10 ha-sbt200x LG G4s OLYMPUS STYLUS 1s MSI GT72 Monitor Bundle Curved Monitor S29E790C LED Sony SAL-2470Z2 Desert Falcons
 
Seitenaufbau: 0,322 Sekunden

I like ComputerToday