Donnerstag, 24. Mai 2018, 15:31
ComputerToday » Thema » Google » Google: 361 Grad Summit in Berlin

Google: 361 Grad Summit in Berlin

361 Grad Respekt Summit mit Manuela Schwesig, Marie Meimberg und Daaruum

„Mach dich stark und andere auch. Mit deinem Video für mehr Respekt”. Unter diesem Motto startete im letzten Jahr “361 Grad Respekt ‒ Der Jugendwettbewerb” auf YouTube gegen Ausgrenzung in die vierte Runde. Der Wettbewerb rief dazu auf, sich aktiv mit dem Thema Mobbing auseinander zu setzen und eigene Videobotschaften auf die 361 Grad Plattform zu stellen.

Gestern kam die Kampagne mit dem 361 Grad Summit in Berlin zu einem spannenden Abschluss: Teilnehmer der Videocamps aus Berlin und Gera sowie Gewinner des Wettbewerbs präsentierten dort ihre inspirierenden Videos der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, die die Schirmherrschaft über den Wettbewerb übernommen hatte. Lebhaft diskutierten sie gemeinsam mit den YouTube-Videomachern daaruum und Marie Meimberg über eigene Erfahrungen im Umgang mit Cybermobbing und tauschten sich über Möglichkeiten aus, dagegen vorzugehen.

Das Ergebnis: ein toller Austausch aller Beteiligten, der Mut macht, sich weiter gegen Mobbing und für mehr Respekt im Netz einzusetzen. Manuela Schwesig würdigte den Einsatz der Jugendlichen: „Ich freue mich, mit wieviel Engagement und Kreativität die Jugendlichen mit ihren Videos gegen Cybermobbing Farbe bekennen. Im Internet gibt es viel Ausgrenzung und Beleidigungen, auch Diskriminierung und Hass. Gerade, weil sich viele hinter dem Schutz der Anonymität verstecken. Die Jugendlichen setzten ein klares Zeichen: Nein zu Cybermobbing.“

Auch daaruum beteiligte sich an der Diskussion: „Das Thema wird immer wichtiger. Ausgrenzung jeglicher Art darf nirgendwo einen Platz haben.“ Die Videomacherin Marie Meimberg fügte hinzu: „Wir dürfen das Internet nicht mehr als Gegenstück zur ‘echten Welt’ verstehen. Sondern als ein Teil von ihr. Respekt und Toleranz statt Diskriminierung und Hass. Offline und Online.“


Ein kleiner Rückblick zur 361 Grad Respekt Kampagne: In fünf deutschlandweiten Videocamps produzierten Jugendliche die offiziellen Impuls-Spots für mehr Respekt und riefen dabei Deutschland auf, sich mit eigenen Videos an der Aktion zu beteiligen ‒ mit großem Erfolg! Insgesamt wurden alle Aktionsvideos mehr als 2,1 Millionen Mal angesehen.

Unterstützung erhielt die Kampagne neben der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, von weiteren Vertretern aus der Politik wie der Schulministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, Dr. Markus Söder, Bayerischer Staatsminister der Finanzen für Landesentwicklung und Heimat sowie Jacqueline Kraege, Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales. Zahlreiche Institutionen, Promis und deutsche YouTube-Stars wie Y-Titty, LeFloid, daaruum und ApeCrime beteiligten sich. Dank des Engagements des Hauptpartners Techniker Krankenkasse wird der 361 Grad YouTube-Kanal www.youtube.de/361grad auch im Anschluss an den Wettbewerb als Anlaufstelle für Diskussionen und den Austausch zum Thema Respekt genutzt.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Windows 10 ha-sbt200x LG G4s OLYMPUS STYLUS 1s MSI GT72 Monitor Bundle Curved Monitor S29E790C LED Sony SAL-2470Z2 Desert Falcons
 
Seitenaufbau: 0,641 Sekunden

I like ComputerToday