Samstag, 29. Juli 2017, 13:36
ComputerToday » Multimedia » Audio » Neue Internet- und Digitalradios von HAMA

Neue Internet- und Digitalradios von HAMA

HAMA Digitalradio

Pünktlich zur IFA erweitert der Monheimer Zubehörspezialist sein Angebot an Digitalradios, Internetradios und der Kombination aus beiden Geräten. Das Digitalradio „DR1600“ dient dem reinen Empfang von analogen und digitalen Radiostationen per DAB, DAB+ und FM. Mit dem neuen Internetradio „IR110“ steht ein Angebot aus über 10.000 Podcasts und 20.000 Radio-Stationen zu Auswahl. Das „IR110“ ist erstmalig auch kompatibel zu Spotify Connect. So kann der User jederzeit auf seinen eigenen Spotify-Account zugreifen und sich die individuelle Lieblingsmusik in bester Qualität wiedergeben lassen.

Messe-Highlight: Digital Radio „DIR3100“ – DAB+, Internetradio und FM

Das diesjährige Highlight unter den Hama-Radios ist das „DIR 3100“. Mit einem 2,8‘‘-Farbdisplay ausgestattet, ist auf den ersten Blick ersichtlich ob die Musik gerade aus dem Internet, von Spotify Connect, aus dem FM-, DAB- oder DAB+-Netz, oder aus dem eigenen Heimnetzwerk per UPnP empfangen wird. Über die integrierte WiFi-Stream-Funktion lassen sich zusätzlich Musikdateien von Smartphone, Tablet oder PC direkt auf das „DIR 3100“ übertragen. RDS und DLS/DLS+ liefern dazu passende, programmbegleitende Informationen auf das Display. Um die Bedienung des Gerätes zu vereinfachen, können Favoritenlisten über ein eigenes Webinterface erstellt, oder noch unbekannte Stationen in das System einpflegt werden. Eine eigene App macht die Bedienung per Smartphone oder Tablet möglich.

Art.-Nr. 54819 Digitalradio „DIR3100“ DAB+/Internetradio/FM; UPE¹: 179 EUR
Art.-Nr. 54823 Internetradio „IR110“; UPE¹: 139 EUR
Art.-Nr. 54820 Digitalradio „DR1600“ BT/DAB+/FM; UPE¹: 119 EUR

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Windows 10 ha-sbt200x LG G4s OLYMPUS STYLUS 1s MSI GT72 Monitor Bundle Curved Monitor S29E790C LED Sony SAL-2470Z2 Desert Falcons
 
Seitenaufbau: 0,353 Sekunden

I like ComputerToday