Dienstag, 26. September 2017, 21:56
ComputerToday » Foto & Video » Fotocam » Samsung Systemkamera NX1 auf der photokina 2014

Samsung Systemkamera NX1 auf der photokina 2014

Samsung NX1

Die Systemkamera NX1 von Samsung hat während der Imaging-Leitmesse photokina 2014 für Furore gesorgt. Mit dem weltweit ersten BSI-CMOS-Bildwandler im APS-C-Format, der in der NX1 seine Marktpremiere feiert, setzt Samsung neue Maßstäbe bei der Fabrikation von Halbleiter-Bildsensoren für die Kameraindustrie. Durch seine hohe Lichtempfindlichkeit, seine Rauscharmut und seinen sparsamen Energieverbrauch leistet der Highend-Bildsensor mit der Bezeichnung S5KVB2 eine brillante Bildqualität, die professionellen Ansprüchen genügt.

Der Bildsensor spielt eine entscheidende Rolle für die Qualität der Schärfe, des Detailreichtums, der Belichtungsgenauigkeit und der Farbtreue digitaler Fotos und Videos „Mit dem S5KVB2-Chip bedient Samsung das Marktbedürfnis nach Highend-Bildsensoren. Mit beeindruckender Bildqualität sowie schneller Aufnahmegeschwindigkeit trägt der Sensor zu einem außergewöhnlichen Fotografie-Erlebnis bei“, erklärt Andreas Wahlich, Head of Marketing im Bereich Digital Imaging, Samsung Electronics GmbH.

Stets „Gut Licht!“ dank rückwärtiger Belichtung

Der neue Bildsensor besticht dadurch, das verfügbare Licht effizienter aufzunehmen. Dafür sorgt die rückseitige Belichtung der Sensor-Architektur („back side illumination“, abgekürzt BSI), auf die erstmals überhaupt bei einem Chip im APS-C-Format (25,1 x 16,7 mm) zurückgegriffen wird. Bei dieser Konstruktion wird die Metallisierungsschicht auf der Rückseite der Photodiode platziert. Dies kommt der Lichtempfindlichkeit jedes Pixels zugute, wobei der Wirkungsgrad in den Randbereichen um rund 30 Prozent steigt. Das führt zu einem geringeren Lichtverlust und zu schärferen Aufnahmen als beim Verfahren der „front-side illumination“.

4.096 Gründe für Videofilmer, den Sensor zu lieben

Statt zwei separate Geräte einzusetzen, verwenden Videofilmer immer öfter digitale Fotokameras, um Bewegtbilder aufzuzeichnen. Ultrahochauflösende Filme im 4K-Standard (4.096 Pixel in der Breite) oder im UHD-Standard (3.840 Pixel in der Breite) liegen dabei im Trend. Der neue Spitzen-Sensor von Samsung bietet hervorragende Voraussetzungen dafür. Aufgrund der speziellen Anordnung der Photodioden ist der S5KVB2-Chip in der Lage, die Bildsignale sehr schnell auszulesen, sodass beeindruckende Bildwiederholungsraten für eine flüssige Videoaufnahme möglich sind.1 Zur Aufzeichnung von Videos in ultrahochauflösender Qualität nutzt die NX1 die leistungsfähige Codec-Generation H.265. Daten in bester unkomprimierter Qualität können problemlos über den integrierten HDMI-1.4-Anschluss extern gespeichert werden.

Weniger Energieverbrauch aufgrund eines neuen Fertigungsverfahrens

Eine Fotogelegenheit zu verpassen, weil dem Akku die Puste ausgeht, ist ärgerlich. Aufgrund eines neuen Fertigungsverfahrens verbraucht der S5KVB2-Bildsensor weniger Energie, sodass ausdauernder Foto-Spaß garantiert ist. Samsung ermöglicht dies durch den Einsatz einer fortschrittlichen Halbleiter-Fertigungstechnik mit Strukturgrößen im 65-Nanometer-Bereich auf Kupferbasis. Üblicherweise wird in der Herstellung von Kamera-Bildsensoren auf Aluminium und die 180-Nanometer-Technologie gesetzt. Die optimierte Anordnung der Schaltkreise verringert die Wärmeabgabe und den Energieverbrauch deutlich im Vergleich zu herkömmlich hergestellten Sensoren. Außerdem verbessert die geringere Abwärme das Rauschverhalten des Sensors und ermöglicht somit „saubere“ Bilder in brillanter Schärfe und Detailtreue.

1Der Bildsensor unterstützt für die Videoaufzeichnung 30 Bilder pro Sekunde bei 6.512 x 3.663 Pixeln (Full read-out) bzw. 120 Bilder pro Sekunde bei einer Auflösung in Full-HD.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Windows 10 ha-sbt200x LG G4s OLYMPUS STYLUS 1s MSI GT72 Monitor Bundle Curved Monitor S29E790C LED Sony SAL-2470Z2 Desert Falcons
 
Seitenaufbau: 0,347 Sekunden

I like ComputerToday