Montag, 20. November 2017, 17:54
ComputerToday » Info & News » Spatenstich für neue Microsoft Deutschland-Zentrale

Spatenstich für neue Microsoft Deutschland-Zentrale

Mit einem symbolischen Spatenstich hat gestern der Bau der neuen Deutschland-Zentrale von Microsoft im Münchener Stadtteil Schwabing begonnen. Dazu griffen der Bauherr Dr. Helmut Röschinger von der Argenta Unternehmensgruppe, Microsoft Deutschland-Chef Dr. Christian P. Illek und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter gemeinsam zur Schaufel. Bis zum Sommer 2016 entsteht in der Walter-Gropius-Straße 1-3 für rund 1.700 Microsoft-Beschäftigte ein Bürogebäude, das für die „Neue Welt des Arbeitens” und nach modernsten energetischen Gesichtspunkten entworfen wurde.

Die Büroarbeitswelt von heute befindet sich im Wandel. Beschäftigte arbeiten dank moderner Technologien und digitaler Vernetzung zunehmend mobil und ortsunabhängig – sie sind nur noch selten zur selben Zeit am selben Ort. Gleichzeitig wird die projektbasierte Zusammenarbeit immer wichtiger. Das Büro entwickelt sich dadurch zum zentralen Ankerpunkt für verlässlichen Austausch und Sozialkontakte. Die neue Microsoft Deutschland-Zentrale wird mit einer Kombination aus anspruchsvoller Gebäudegestaltung und „State-of-the-Art”-Technologie diesen Anforderungen an mobiles Arbeiten und neuen Formen der Zusammenarbeit gerecht. In der Parkstadt Schwabing realisiert Microsoft bis Mitte 2016 die Arbeitswelt der Zukunft, die unter den räumlichen Rahmenbedingungen des bisherigen Standorts in Unterschleißheim nicht umsetzbar war.

„Microsoft beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Wandel der Arbeitswelt. Mit unseren Produkten revolutionieren und verändern wir die moderne Wissensarbeit – sowohl bei unseren Kunden, als auch bei uns selbst. Unser Anspruch ist es, mit unserem neuen Gebäude eine Arbeitswelt zu schaffen, die mit Blick auf Arbeitsbedingungen sowie die technische Ausstattung und Architektur nicht nur heute, sondern auch in zehn Jahren innovativ und zukunftsweisend ist”, erklärte Dr. Christian P. Illek, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, beim Spatenstich.

In der künftigen Unternehmenszentrale von Microsoft Deutschland wird auf 26.000 Quadratmetern über sieben Etagen ein Umfeld geschaffen, das eine optimale Mischung aus individueller und kooperativer Arbeit unterstützt – vielfältige Meetingwelten, Open Spaces, Rückzugsareale und informelle Lounges ziehen sich durch das gesamte Gebäude. Die Mitarbeiter, deren Produktivität und Zufriedenheit im Mittelpunkt des Konzeptes stehen, können überall „State of the Art”-Technik wie Unified Communications, Collaboration Tools und modernste Konferenztechnik für ihre Arbeit nutzen. Das Gebäude entspricht zudem höchsten Standards bezüglich Energieeffizienz und Klimaschutz.

Realisiert wird das Vorhaben vom Projektentwickler und Bauträger Argenta. „Für ein solch ehrgeiziges Projekt ist es besonders wichtig, dass Architektur und Ausstattung zusammenpassen und aufeinander abgestimmt sind. Mit der neuen Microsoft-Zentrale gelingt uns genau das: Hier treffen zeitgemäße Architektur und moderne Technologie zusammen”, betonte Dr. Helmut Röschinger, Geschäftsführender Gesellschafter der Argenta Unternehmensgruppe.

Die Grundsteinlegung des neuen Gebäudes ist für Herbst 2014 geplant. Im Sommer 2016 öffnet die neue Microsoft-Zentrale dann ihre Türen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Windows 10 ha-sbt200x LG G4s OLYMPUS STYLUS 1s MSI GT72 Monitor Bundle Curved Monitor S29E790C LED Sony SAL-2470Z2 Desert Falcons
 
Seitenaufbau: 0,329 Sekunden

I like ComputerToday