Freitag, 17. August 2018, 01:13
ComputerToday » Thema » Bitdefender

Kategorie: Bitdefender

Top 5 der Cybergefahren in der Weihnachtszeit

Malware Santa

Laut Javelin Strategy & Research gab es im Jahr 2013 alle zwei Sekunden ein Opfer von Identitätsdiebstahl, wodurch die Gesamtzahl der Opfer auf 13,1 Millionen anstieg. Die Tendenz ist steigend und gerade jetzt zu Weihnachten lauern weitere Bedrohungen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Deutschland ins Visier des Rovnix-Trojaners geraten

Rovnix-Trojaner

Angesichts eines erneut vermehrten Auftretens von Infektionen mit dem Rovnix-Trojaner steigt die Sorge vor einem groß angelegten Diebstahl vertraulicher Daten auf globaler Ebene. Bitdefender-Forschungsteams haben bereits mehr als 200.000 infizierte Computer identifiziert.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Linux- und OS-X-Nutzer Opfer der Bash-Sicherheitslücke

Ein Fehler in der Bash-Shell, einer unter Linux und Unix genutzten Befehlszeilenoberfläche, könnte Webserver, Systeme und eingebettete Geräte wie Router anfällig für Angriffe von Cyber-Kriminellen machen. Diese bringen sich bereits in Stellung, um verschiedenste Angriffe zu starten, und Bitdefender rät Nutzern und Systemadministratoren zu äußerster Vorsicht im Umgang mit der Schwachstelle.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Neue „Wolf of Wall Street“-Betrugsmasche

yuio

Millionen von Pennystock-Spam-Nachrichten überfluten dieser Tage Posteingänge. Hintergrund ist laut den Bitdefender Antispam Lab eine neue „Wolf of Wall Street“-Betrugsmasche, die den Kurs eines Unternehmens, das sich auf die Erschließung von Mineralvorkommen spezialisiert hat, in die Höhe treiben soll.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Neue Masche von Cyber-Kriminellen

Laut Virenschutzanbieter Bitdefender bringt eine neue Masche von Cyber-Kriminellen Mitarbeiter von mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland dazu, Zbot und andere Trojaner herunterzuladen, indem sie sie beschuldigen, Unternehmensrichtlinien verletzt zu haben. Ein weiterer Trick setzt auf vermeintliche Firmendokumente.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Malware kann auf umfassende Internet-Browser-Daten zugreifen

Ein neues „lustiges“ Video, das auf Facebook geteilt wird, infiziert nach Angaben des Virenschutzherstellers Bitdefender die Computer betroffener Nutzer mit einem nicht ganz so lustigen Trojaner. Dabei kann die Malware auf umfassende Internet-Browser-Daten zugreifen. Der Ursprung der Angriffe wird anhand des untersuchten Schadcodes in Albanien vermutet.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Facebook-Betrugsmaschen

Betrugsmasche

Die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Taylor Swift hat ihre Anziehungskraft als Köder für Betrugsversuche verloren. Ihr angebliches Sexvideo, das sich über Facebook verbreitet hatte, ist nicht mehr länger in der Liste der zehn erfolgreichsten Betrugsfallen zu finden.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Bitdefender Version 2015 mit neuen Funktionen

Bitdefender hat die neue Version 2015 seiner Sicherheitssoftware herausgebracht. Sie erhöht die Sicherheit der Internetnutzung mit dem neuen Konzept OneClick Security. Dieses kombiniert preisgekrönte Sicherheitsfunktionen und außergewöhnliche Performance mit einer extrem einfachen Bedienung. Außerdem bietet Bitdefender 2015 zahlreiche neue und hilfreiche Funktionen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Malware CryptoLocker

Die Malware CryptoLocker hat in den letzten neun Monaten bereits mehr als 27 Millionen US-Dollar bei Anwendern erpresst. Bitdefender war seit Bekanntwerden im November 2013 aktiv daran beteiligt, Schwachstellen zu finden und die Personen zu identifizieren, die hinter dem Trojaner stecken. Mit der Beschlagnahmung des Botnetzes GameOver Zeus konnte Anfang Juni die Verbreitung von Cryptolocker zwar gestoppt werden, eine Vielzahl an Rechnern ist aber noch infiziert.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Seitenaufbau: 0,166 Sekunden

I like ComputerToday