Donnerstag, 16. August 2018, 17:33
ComputerToday » Thema » IBM

Kategorie: IBM

IBM Research Allianz: Erste Test-Chips in 7-nm-Technologie produziert

Im Rahmen einer Forschungsallianz von IBM Research mit GLOBALFOUNDRIES, Samsung und dem College of Nanoscale Science and Engineering der State University of New York Polytechnic Institute (SUNY) gelang es den Wissenschaftlern erstmals, Test-Chips mit funktionstüchtigen Transistoren in der 7-Nanometer (nm)-Technologie herzustellen. Dieser Meilenstein könnte es ermöglichen, mehr als 20 Milliarden Transistoren auf einen Chip von der Grösse eines Fingernagels zu verbauen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM: Neue Services und Ökosystem für das Internet der Dinge

IBM Deutschlandzentrale

Als Teil des Plans, drei Milliarden US-Dollar in den Aufbau einer neuen Internet of Things (IoT)-Einheit zu investieren, kündigt IBM nun neue spezielle Software und Services an. Diese sollen Partnern und Kunden helfen, in einem gemeinsamen Ökosystem Produkte und Systeme des Internet of Things effizienter zu entwickeln, herzustellen und zu verwalten.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM: Rekord für Speicherdichte auf Magnetbändern

IBM: Rekord für Speicherdichte auf Magnetbändern

Wissenschaftler von IBM Research – Zürich haben in Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen FUJIFILM erstmals Daten mit einer Speicherdichte von 123 Gigabits pro Quadratzoll (rund 6,45 cm2) auf einem Barium-Ferrit-Magnetband gespeichert. Mit der neuen Technologie könnte eine einzelne so genannte Linear Tape Open-Kassette (LTO) 220 Terabyte unkomprimierter Daten speichern.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM auf der Hannover Messe 2015

IBM-Logo

Es ist wohl eines der derzeitig meist diskutierten Themen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft: Die Zukunft der Produktion an sich und innovative Wertschöpfungsketten vernetzter intelligenter Produkte. Unter dem Synonym Industrie 4.0 wird die umfassende Digitalisierung der klassischen industriellen Kernbranchen thematisiert.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

NASA und IBM rufen weltweit Entwickler zusammen

Weltraumforschung in der IBM Cloud: IBM wird ihre Cloud-Plattform Bluemix für die NASA Space Apps Challenge zur Verfügung stellen, um Entwicklern das schnelle und einfache Erstellen von Anwendungen für die Weltraumforschung zu erleichtern. Hierbei wird IBM die Teilnehmer der Challenge weltweit als Mentoring- und Beratungspartner unterstützen und Innovationen durch den freien Zugang zu mehr als hundert Cloud-basierten Services wie Watson Analytics und Werkzeuge des Internet-of-Things (IoT) über Bluemix fördern.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM Verse: E-Mail Software der nächsten Generation

IBM kündigt die Verfügbarkeit von IBM Verse an. Die Social Messaging Software wurde mit neuen Design Thinking-Methoden entwickelt und verbindet unter anderem E-Mail, Kalenderfunktionen, File Sharing und Instant Messaging mit Analytics. Damit ist erstmals auch eine wesentlich schnellere und bessere Suche nach den richtigen Informationen und beteiligten Personen im eigenen Netzwerk verbunden. IBM Verse ist zunächst Cloud-basiert und läuft in Deutschland über die SoftLayer Cloud in Frankfurt.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM Studie: Mangelhafter Schutz bei mobilen Geräten

Eine gemeinsame Studie von IBM (NYSE: IBM) und dem Ponemon Institut kommt zum Ergebnis, dass mobile Applikationen und Geräte gravierende Sicherheitsmängel aufweisen. Fast 40 Prozent der größeren Unternehmen, darunter viele aus der Fortune-500-Liste, kümmern sich zu wenig um die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen bei der Entwicklung mobiler Apps für ihre Kunden. Zudem sind sowohl die unternehmenseigenen mobilen Geräte wie auch private Geräte der Mitarbeiter, die für Geschäftszwecke genutzt werden, zu wenig geschützt.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM bringt blitzschnellen Flashspeicher

IBM Deutschlandzentrale

Unternehmen kämpfen mit den Herausforderungen von rasch wachsenden Datenmengen in steigendem Maß. Flash-Speicher, die in Mobiltelefonen wie auch in Enterprise-Storage-Lösungen zum Einsatz kommen, werden mittlerweile von vielen Unternehmen verwendet, um diese Herausforderungen zu bewältigen und die Informationsflut in nutzbare Ergebnisse zu verwandeln.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Road2CeBIT 2015: Kunden und Business Partner

IBM realisiert erfolgreiche Projekte als Benchmark für andere Unternehmen: von der App, die den Alltag von Diabetikern erleichtert über das Kreuzfahrtunternehmen, dessen Crew in Echtzeit via Cloud zusammenarbeitet bis hin zur extrem schnellen Hotelsuchmaschine. Die Highlights auf der diesjährigen CeBIT spiegeln die Vielfalt der Kunden und ihrer Branchen wider. Sie zeigen die Herausforderungen, denen Unternehmen täglich begegnen und die sie gemeinsam mit IBM bewältigen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM Spectrum Storage verbessert Effizienz der Datenspeicherung

IBM (NYSE: IBM) kündigt Spectrum Storage an: Dabei handelt es sich um ein neues Speichersoftwareportfolio, um die Effizienz der Datenspeicherung zu verbessern. Die Wirtschaftlichkeit der Datenspeicherung soll künftig mit intelligenter Software erhöht werden. Die neue Software sorgt für einen effizienteren “Data Footprint” und speichert Daten zu optimierten Kosten. Dabei wird auch die Speicherleistung maximiert; Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit werden berücksichtigt.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM NoSQL-Datenbank Cloudant

IBM-Logo

Unternehmen haben in Sachen Sicherheit hohe Anforderungen an Datenbanken, in denen sie Informationen zu Kunden, Partnern oder Lieferanten ablegen. A und O für die Sicherheit sind nicht nur technische Features der Datenbank, sondern vor allem auch erfahrene Datenbankadministratoren (DBAs). Deshalb bietet IBM für ihre NoSQL-Datenbank Cloudant umfangreiche Cloudant Managed Services und DBA-Support an.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Cloudbasierte Diabetiker-App vereinfacht Alltag

Schnelles Kopfrechnen und akribische Tagebuchführung – sie gehören zum Alltag von Diabetikern. So ermitteln die Patienten, was sie essen können und wie viel Insulin sie ihrem Körper zuführen müssen. Seit rund zwei Jahren wird ihre Aufgabe über die Webplattform DIABETIZER erleichtert. Diabetiker können online ihre Werte eingeben und Analysen für ihre Therapie durchführen. Jetzt hat DIABETIZER seine Lösung zu einer App weiterentwickelt, um Daten auch mobil auszuwerten und gemessene Blutzuckerwerte automatisch in die Auswertung einzubinden.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM mit IT-Lösungen auf der embeddedworld2015 Exhibition & Conference

IBM-Logo

IBM wird erneut in diesem Jahr auf der embeddedworld 2015 Exhibition & Conference vom 24.-26. Februar 2015 relevante Themen für Entwickler vorstellen. Das Unternehmen zeigt auf dem Demostand in Halle 4 (Stand Nr. 4-409) flexible und zukunftsorientierte IT-Lösungen zu den aktuellen Themen Continuous Engineering, Internet of Things, Product Development und Quality- & Test Engineering.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM und Mars starten Forschungsprojekt

Mars, einer der größten Lebensmittelkonzerne der USA und das kalifornische IBM Forschungszentrum in Almaden arbeiten im Rahmen eines Forschungsprojekts gemeinsam an der Verbesserng der Nahrungsmittelsicherheit. Die geplante wissenschaftliche Studie ist die bisher größte ihrer Art. Sie soll unter dem Dach des neu gegründeten Consortium for Sequencing the Food Supply Chain die genetischen Fingerabdrücke von Bakterien, Pilzen oder Viren kategorisieren und analysieren.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Road2CeBIT 2015: IBM-Auftritt mit über 100 Demopunkten

IBM-Logo

Die CeBIT 2015 rückt immer näher und beschreibt dieses Jahr mit dem Motto „d!conomy“ die Veränderungen, die IT und Digitalisierung auf Gesellschaft und Wirtschaft haben. Diese hat IBM bereits früh erkannt, mit der Kampagne „Smarter Planet“ adressiert und sich seitdem als führender Informationstechnologie-Partner etabliert.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

IBM bringt Identity-Mixer-Verschlüsselungstechnologie in die Cloud

Am heutigen internationalen Datenschutztag kündigen Wissenschaftler von IBM Research – Zürich die Cloud-Version ihrer Identity-Mixer-Verschlüsselungstechnologie an. Mit der Technologie können Benutzer ihre persönlichen Daten wie Geburtsdatum oder Kreditkarteninformationen bei Web-basierten und mobilen Transaktionen besser schützen. Mittels ausgeklügelter kryptographischer Algorithmen ermöglicht die Technologie die datenschutzfreundliche Authentisierung gegenüber Online-Dienstleistern – ohne dass der Benutzer dabei unnötig viele Informationen offenlegen muss.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Seitenaufbau: 0,195 Sekunden

I like ComputerToday