Apple verkauft über 10 Mio. iPhone 6 und iPhone 6 Plus in den ersten drei Tagen

Apple vermeldet erneut Rekordabsätze für das neuese iPhone: 10 Millionen iPhone 6 und iPhone 6 Plus hat der Computerhersteller schon verkauft, gerade einmal drei Tage nach dem Verkaufsstart am 19. September. iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind in Deutschland, USA, Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Puerto Rico und Singapur erhältlich und werden in mehr als 20 weiteren Ländern am 26. September verfügbar sein. Die neuen iPhones sollen bis zum Ende des Jahres in 115 Ländern erhältlich sein.

“Die Verkäufe von iPhone 6 und iPhone 6 Plus haben unsere Erwartungen für das Verkaufsstartwochenende übertroffen und wir könnten nicht glücklicher sein,” sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Wir möchten uns bei all unseren Kunden dafür bedanken, dies zu unserem jemals besten Launch gemacht zu haben, der alle bisherigen Verkaufsrekorde mit großem Abstand in den Schatten stellt. Während unser Team die Produkteinführung so gut wie niemals zuvor bewältigt hat, hätten wir mit einem größeren Angebot noch mehr iPhones verkaufen können und wir arbeiten hart daran, die Aufträge so schnell als möglich zu erfüllen.”

Neue Technologien in den iPhones

iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind die bedeutendsten Weiterentwicklungen in der Geschichte des iPhones, mit zwei neuen Modellen mit fantastischen 4,7-Zoll und 5,5-Zoll Retina HD Displays und vollgepackt mit innovativen Technologien in einem ganz neuen, extrem dünnen und nahtlosen Design, das weiterhin angenehm zu halten und einfach zu nutzen ist. Beide Modelle sind in jeder Hinsicht besser und verfügen über den von Apple entwickelten A8 Chip mit 64-Bit Desktoparchitektur der zweiten Generation für schnelle Performance und Energieeffizienz, die fortschrittliche iSight Kamera und FaceTime HD Kamera, schnelles mobiles Internet sowie Apple Pay, ein einfacherer Weg um simpel und sicher mit der Berührung eines Fingers zu bezahlen. Apple Pay sollen Kunden des iPhone 6 und iPhone 6 Plus in den USA noch im Oktober als kostenloses Software-Update für iOS 8 erhalten können.

Die neuen iPhones werden mit iOS 8 ausgeliefert, der bisher größten Version des weltweit fortschrittlichsten mobilen Betriebssystems mit einer vereinfachten, schnelleren und intuitiveren Nutzererfahrung mit neuen Funktionen bei Nachrichten und Fotos, vorausschauendem Schreiben für die QuickType Tastatur von Apple und Familienfreigabe. iOS 8 verfügt auch über die neue Health App, die einen klaren Überblick über Gesundheits- und Fitness-Daten gibt und iCloud Drive, mit dem man Daten von überall speichern und abrufen kann.

Zur Zeit vergriffen – Personal Setup im Apple Retail Store

Im Moment muss man sich aber noch in Geduld üben, um die Geräte zu bekommen. Kunden können über die Apple Store App oder online Informationen zur Verfügbarkeit sowie geschätzte Liefertermine prüfen. Jedem Kunden, der ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus in einem Apple Retail Store kauft, wird ein kostenloses Personal Setup angeboten. Dieses hilft dem Kunden sein iPhone zu individualisieren, indem sein E-Mail-Konto eingerichtet wird, ihm neue Apps im App Store gezeigt werden und vieles mehr, damit sein iPhone voll einsatzfähig ist, noch bevor er den Store verlässt.
Kunden können außerdem mehr über iOS 8 und ihr neues Gerät in kostenlosen Workshops in Apple Retail Stores auf der ganzen Welt erfahren. In Deutschland sind die neuen iPhones außerdem erhältlich über Telekom, Vodafone, O2, Debitel und ausgewählte Apple Premium Reseller.

iPhone 6 ist in Deutschland für 699 Euro inkl. MwSt. (587,39 Euro exkl. MwSt.) für das 16 GB-Modell, 799 Euro inkl. MwSt. (671,43 Euro exkl. MwSt.) für das 64 GB-Modell und erstmals als neues 128 GB-Modell für 899 Euro inkl. MwSt. (755,46 Euro exkl. MwSt.) erhältlich. Für das 128 GB-Modell des iPhone 6 Plus sind es dann schon 999 Euro inkl. MwSt. (839,50 Euro exkl. MwSt.). Beide Modelle sind über den Apple Online Store, Apple Stores, über Telekom, Vodafone, O2, Debitel und ausgewählte Apple Premium Reseller erhältlich. iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind in Deutschland, USA, Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Puerto Rico und Singapur verfügbar.

error

I like ComputerToday