Sonntag, 04. Dezember 2016, 23:20
ComputerToday
LG G4s MSI GT72 Monitor Bundle Sony SAL-2470Z2 Desert Falcons Sony BRAVIA X93C und X94C
Windows 10 ha-sbt200x Sony SRS-X88 OLYMPUS STYLUS 1s Curved Monitor S29E790C LED

Microsoft Lumia sucht die innovativsten Gründer Deutschlands

Unter dem Motto „Do Great Things“ sucht Microsoft Deutschland bis zum 31. Januar 2016 Gründer mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen. Die drei besten Ideen prämiert Microsoft mit jeweils 10.000 Euro Startkapital und dem neuen Windows 10 Smartphone Lumia 950. Außerdem erhalten die Gewinner im Rahmen eines Workshops bei Microsoft Berlin ein Coaching mit dem Startup-Experten Frank Thelen („Die Höhle der Löwen“), der mit seinen Produkten mehr als 100 Millionen Menschen in über 60 Ländern erreicht.

Apple Swift jetzt Open Source

Apple hattw bekanntgegeben, dass seine Programmiersprache Swift jetzt Open Source ist. Bei einer Open Source-Sprache kann die große Gemeinschaft talentierter Entwickler — von App-Entwicklern über Bildungseinrichtungen bis hin zu Unternehmen — zu neuen Funktionen und Optimierungen von Swift beitragen und dabei helfen Swift auf neue Computerplattformen zu bringen. Swift wurde 2014 eingeführt und ist die am schnellsten wachsende Programmiersprache der Geschichte. Sie kombiniert die Leistung und Effizienz der kompilierten Sprachen mit der Einfachheit und Interaktivität gängiger Skriptsprachen.*

Vier von fünf Internetnutzern recherchieren bei Wikipedia

Großes Vertrauen in die Inhalte von Wikipedia

Wer im Internet recherchiert, landet in vielen Fällen zwangsläufig bei www.wikipedia.org. Vier von fünf Internetnutzern ab 14 Jahren (79 Prozent) nutzen hierzulande die Online-Enzyklopädie, wie eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben hat. „Das Online-Lexikon Wikipedia ist für viele Internetnutzer der erste Anlaufpunkt bei Recherchen zu einem Thema“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Laut Umfrage haben nur die wenigsten Nutzer der Enzyklopädie Zweifel an der Verlässlichkeit der dort verfügbaren Inhalte:

Interesse an biometrischen Verfahren wächst

Fingerabdruck, Iris-Scan oder Stimm-Erkennung: Biometrische Merkmale können Bezahlvorgänge sehr viel sicherer machen. Und die Mehrheit der Deutschen ist offen für diese Form der Authentifizierung, wie eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zeigt. Demnach können sich 58 Prozent der Befragten vorstellen, solche Verfahren künftig beim bargeldlosen Bezahlen einzusetzen. Vergangenes Jahr waren es erst 50 Prozent. „Schon heute entsperren viele Menschen ihr Smartphone oder ihren Laptop per Fingerabdruck. Künftig wird es ganz normal sein, dass wir statt Pin oder Unterschrift auch beim Bezahlen biometrische Verfahren einsetzen“, sagt Bitkom-Vizepräsident Ulrich Dietz.

Steigenberger Hotel Group sezt auf Client-Server-Infrastruktur von Dell

Die Steigenberger Hotel Group hat mit Dell einen Rahmenvertrag zur Lieferung von Servern und Clients für ihre Hotels in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden unterzeichnet. Der Vertrag hat eine Laufzeit von vier Jahren, sein erstes Projekt weist ein Volumen von rund 1,2 Millionen Euro auf. Steigenberger vereinheitlicht seine IT-Infrastruktur in den Hotels. Über seine Einkaufsgesellschaft Hotel Equipment and Design GmbH (H.E.A.D.) bezieht das Unternehmen künftig Server- und Client-Systeme zentral von einem Anbieter.

Microsoft stellt neue Spitzenmodelle für Windows 10 vor

Microsoft Surface Book

Microsoft präsentierte in New York die neuen Smartphone Flaggschiffe Lumia 950 und Lumia 950 XL, die High-End-Devices Surface Pro 4 und Surface Book sowie Neuerungen zur HoloLens und zum Microsoft Band. Gut zwei Monate nach der Verfügbarkeit läuft Windows 10 mittlerweile auf mehr als 110 Millionen Geräten weltweit und legt damit den schnellsten Start in der Geschichte von Windows hin.

EuGH-Entscheidung zum Safe Harbor Abkommen

Der Digitalverband Bitkom zu den Folgen der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zum Safe-Harbor-Abkommen: „Die Digitalwirtschaft braucht international einheitliche Regelungen zum Datenschutz auf hohem Niveau “, sagte die Geschäftsleiterin des Digitalverbands Bitkom, Susanne Dehmel. „Tausende von Unternehmen haben ihre Datenübermittlungen zwischen Deutschland und den USA bisher auf Safe Harbor gestützt. Die Unternehmen brauchen jetzt schnellstmöglich Rechtssicherheit. Sie müssen wissen, auf welche rechtliche Grundlagen sie zukünftig bauen können und wie viel Zeit sie für die Umstellung auf andere Rechtsgrundlagen haben.“

Fotos mit dem Smartphone teilen boomt

Ob Urlaubsbilder, Aufnahmen vom Abendessen oder Selfies: Fast zwei Drittel aller Smartphone-Nutzer (63 Prozent) ab 14 Jahren teilt Fotos über soziale Netzwerke wie Instagram, Facebook, Twitter, Snapchat, Flickr und Co. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Das Smartphone ist längst nicht mehr nur als Telefon im Einsatz, sondern auch des Deutschen liebster Fotoapparat“, sagt Bitkom-Experte Timm Lutter.

Die neuen Chromecast- und Android-Geräte

Google Nexus

Google sorgt mit seinen Geräten dafür, dass wir immer und überall Zugang zu Informationen und Unterhaltung haben – auf unserer Armbanduhr, unserem Smartphone oder unserem Fernseher. Heute stellt Google einige Geräte vor, die genau dies leisten: zwei Nexus-Smartphones, ein Tablet für die Arbeit und Freizeit und zwei neue Chromecast-Versionen.

43.000 offene Stellen für IT-Spezialisten

In Deutschland werden derzeit rund 43.000 IT-Spezialisten gesucht. Verglichen mit dem Vorjahr ist das ein Anstieg um rund 5 Prozent. 17.500 der unbesetzten Stellen finden sich in Unternehmen des IT- und Telekommunikationssektors. IT-Experten werden aber auch verstärkt von Unternehmen aus allen anderen Branchen gesucht. In diesen sogenannten Anwenderunternehmen gibt es aktuell 25.500 offene Stellen.

James Bell in den Aufsichtsrat von Apple gewählt

Apple hat bekannt gegeben, dass James Bell, ehemaliger Chief Financial Officer und Corporate President der The Boeing Company in den Aufsichtsrat von Apple gewählt worden ist. Bell bringt mehr als vier Jahrzehnte Erfahrung in den Bereichen Finanzen, strategische Planung und Führung in komplexen Organisationen mit. Während seiner 38-jährigen Karriere bei The Boeing Company leitete er auch Boeing Capital Corporation und Boeing Shared Services und war Interims-CEO von The Boeing Company im Jahr 2005.

IT: Nur noch geringe Chancen für Quereinsteiger

Quereinsteiger ohne einen IT-nahen Hochschulabschluss oder eine entsprechende Berufsausbildung haben es zunehmend schwer. Während derzeit noch rund jede vierte IT-Fachkraft in den IT- und Telekommunikationsunternehmen über keine fachspezifische Ausbildung verfügt, wird der Anteil dieser Quereinsteiger bis 2020 auf 11 Prozent sinken. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter mehr als 700 Geschäftsführern und Personalverantwortlichen aus ITK-Unternehmen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

OS X El Capitan Morgen als kostenloses Update verfügbar

Apple OS X Yosemite

Apple OS X El Capitan, die neueste große Version des weltweit fortschrittlichsten Desktop Betriebssystems, ist seit Mittwoch, 30. September als kostenloses Update für Mac-Nutzer verfügbar. El Capitan baut auf den wegweisenden Funktionen und dem schönen Design von OS X Yosemite auf.

Apple iPhone ab 09. Oktober in 40 weiteren Ländern verfügbar

Apple hat bekanntgegeben, dass nur drei Tage nach dem Verkaufsstart bereits 13 Millionen iPhone 6s- und iPhone 6s Plus-Modelle verkauft wurden – ein neuer Rekord. iPhone 6s und iPhone 6s Plus werden ab 9. Oktober in mehr als 40 weiteren Ländern verfügbar sein, darunter Italien, Mexiko, Russland, Spanien und Taiwan. Die neuen iPhones werden bis zum Ende des Jahres in mehr als 130 Ländern erhältlich sein.

Mehrheit der Bundesbürger will zusätzliche Funktionen der elektronischen Gesundheitskarte

Eine große Mehrheit der Deutschen wünscht sich zusätzliche Funktionen für die elektronische Gesundheitskarte, so etwa die Speicherung von Gesundheitsinformationen zu Medikamentenunverträglichkeiten und chronischen Erkrankungen. Das zeigt eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. 92 Prozent wollen, dass die Blutgruppe auf der Karte dokumentiert ist. 88 Prozent wünschen sich, dass Informationen zu Allergien oder Medikamentenunverträglichkeiten darauf festgehalten werden. 84 Prozent möchten, dass die Karte Angaben zu regelmäßig eingenommenen Medikamenten enthält.

Apple iPhone 6s & iPhone 6s Plus

Apple hat das iPhone 6s und iPhone 6s Plus angekündigt, die fortschrittlichsten iPhones aller Zeiten, die eine leistungsstarke neue Dimension für die revolutionäre Multi-Touch Oberfläche des iPhone mitbringen. Die neuen iPhones führen 3D Touch ein, das Druck wahrnimmt, um intuitive neue Möglichkeiten zu eröffnen, Zugang zu Funktionen zu erhalten und mit Inhalten zu interagieren. iPhone 6s und iPhone 6s Plus haben Retina HD Displays, die aus dem stabilsten Glas hergestellt sind, das es für Smartphones gibt.

Seitenaufbau: 0,361 Sekunden