Montag, 22. Dezember 2014, 01:34
ZyXEL Business-Access-Points der NWA1120-Serie Microsoft Lumia 535 Familization of IT E-Plus: Highspeed für Jedermann
Apple iPad Air 2 & iPad mini 3 MSN Apps für iOS, Android und Amazon Geräte Microsoft Geek Dating Nikon: Sinnesübergreifende Bildgebung

Rallye Dakar 2015: Dream Dakar-Team fährt mit “TeamLike”

Pilot Ali Gharib (l) und sein Beifahrer Hans-Christian Maurer wagen das Abenteuer ihres Lebens: sie starten mit ihrem Land Rover Defender bei der Rallye Dakar in Südamerika.Pilot Ali Gharib (l) und sein Beifahrer Hans-Christian Maurer wagen das Abenteuer ihres Lebens: sie starten mit ihrem Land Rover Defender bei der Rallye Dakar in Südamerika.

Die Deutsche Telekom unterstützt das “Dream Dakar”-Team bei seiner größten motorsportlichen Herausforderung: der Rallye Dakar. Das Team rund um den Fahrer Ali Gharib nutzt vor und während des 14-tägigen Rennens durch Südamerika “TeamLike”. Über die Social Business Collaboration-Anwendung aus der TelekomCloud tauscht sich das Team intern und mit Experten daheim aus und greift auf Informationen wie Fahrzeugdokumente zu.

T-Systems transformiert ThyssenKrupp in die Cloud

Vorne (v.l.): Guido Kerkhoff (CFO ThyssenKrupp AG) und Reinhard Clemens (CEO T-Systems). Im Hintergrund (v.l.): Dr. Heinrich Hiesinger (CEO ThyssenKrupp AG), Hagen Rickmann (Director Sales T-Systems), Klaus Hardy Mühleck (CIO ThyssenKrupp AG)

T-Systems gewinnt einen der größten Cloud-Aufträge der Konzerngeschichte. Die Telekom-Tochter migriert rund 80.000 Computerarbeitsplätze und 10.000 Serversysteme der ThyssenKrupp AG in 34 Ländern in die Cloud. Der Vertrag hat ein Volumen im dreistelligen Millionenbereich und läuft über 7 Jahre.

Deutsche Telekom und Orange: Verhandlungen mit BT über EE

Deutsche Telekom und Orange S.A. haben mit der britischen BT Group plc exklusive Gespräche über einen möglichen Erwerb des Gemeinschaftsunternehmens EE durch BT vereinbart. Das haben das Board of Directors der BT sowie die Vorstände von Deutscher Telekom und Orange jetzt beschlossen. Die drei Parteien haben vereinbart, die Verhandlungen über einen möglichen Verkauf des paritätischen Gemeinschaftsunternehmens EE an BT über die kommenden Wochen auf der Basis eines Unternehmenswertes von 12,5 Milliarden britische Pfund exklusiv weiter zu führen.

Skype for Business kommt 2015

Nachdem bereits mehr als die Hälfte der DAX-Konzerne auf Kommunikation via Lync vertrauen, werden Unified Communications nun auch für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) erschwinglich. Das Microsoft-Partnerunternehmen Bressner Technology GmbH hat seine eigenentwickelte Out-of-the-Box-Lösung vorgestellt: „UCBox Express” ist ein kostengünstiger Lync-Plug & Play-Server, mit dem sich in weniger als einer Stunde eine komplette Unified Communications-Lösung für Videokonferenzen aufsetzen lässt.

Geld per Smartphone: DKB und Cringle kooperieren

Die DKB und Cringle vereinfachen das Versenden von Geld per Smartphone. Durch die Kooperation der beiden Berliner Unternehmen können Nutzer der Smartphone-App Cringle Geldbeträge schnell und sicher durch einfaches Auswählen eines Kontaktes versenden. Die Eingabe von Konto- oder Kreditkartendaten entfällt. Der Empfang von elektronischem Geld – dem sogenannten E-Geld – ist mit Cringle kostenlos. Der Versand kostet EUR 0,20 pro Transaktion. Zum Produktstart gilt ein Angebotspreis von EUR 0,10.

10 Millionen nutzen Smart-Home-Anwendungen

Intelligente Geräte und Anwendungen für das eigene Zuhause setzen sich bei Verbrauchern durch. Jeder Siebte (14 Prozent) in Deutschland ab 14 Jahren nutzt bereits sogenannte Smart-Home-Anwendungen. Das entspricht gut 10 Millionen Bundesbürgern. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. Laut Umfrage gibt es ein großes Marktpotenzial für intelligente Assistenz- und Fernsteuersysteme. 

Mehr als drei Viertel der Berufstätigen sind über die Feiertage erreichbar

Nur jeder Vierte schaltet ab

Die große Mehrheit der Berufstätigen ist über die Weihnachtsfeiertage und zwischen den Jahren selbst dann beruflich erreichbar, wenn sie Urlaub haben. Mehr als drei Viertel (76 Prozent) geben an, nicht nur auszuspannen, sondern auch für Kollegen, Kunden oder Vorgesetzte per E-Mail oder Telefon ansprechbar zu sein.

Unterhaltungselektronik: Umsatz geht leicht zurück

Das Geschäft mit Unterhaltungselektronik beginnt sich allmählich wieder zu stabilisieren. Der Umsatz mit Fernsehern, Musikanlagen, Spielekonsolen oder Digitalkameras wird 2015 voraussichtlich leicht um 3,3 Prozent auf 10,2 Milliarden Euro zurückgehen. Die rasante Talfahrt aus dem Jahr 2013, als die Umsätze um fast 15 Prozent eingebrochen sind, ist damit zwar noch nicht ganz gestoppt, hat sich allerdings deutlich abgeschwächt. Das berichtet der Digitalverband BITKOM auf Grundlage aktueller Prognosen des European Information Technology Observatory (EITO).

10 Millionen wollen Geschenke im Web weiterverkaufen

Unerwünschte Weihnachtsgeschenke landen häufig nicht im Keller oder im Müll, sie landen im Web. Fast jeder Sechste ab 14 Jahren (15 Prozent) plant, solche Geschenke im Internet weiterzuverkaufen oder zu versteigern. Das entspricht gut 10 Millionen Bundesbürgern – im Vorjahr waren es noch 8 Millionen. Vor allem Jüngere wollen die Geschenke weiterkaufen, die ihnen nicht gefallen. In dieser Altersgruppe der 14- bis 29-jährigen wählt jeder vierte den Weg ins Web.

ZyXEL Business-Access-Points der NWA1120-Serie mit mehr Reichweite

ZyXEL Business-Access-Points der NWA1120-Serie

ZyXEL hat die beiden Standalone-Business-Access-Points NWA1121-NI und NWA1123-NI überarbeitet. Die neuen v2-Modelle besitzen leistungsstärkere Antennen und erreichen dadurch eine 20 % bessere WLAN-Abdeckung als die Vorgängerversionen.

Internet wird für viele Senioren unverzichtbar

Viele ältere Menschen können sich ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen. Jeder zweite Internetnutzer ab 65 Jahren (46 Prozent) erklärt das Internet für sich persönlich als unverzichtbar. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM im Rahmen des Wissenschaftsjahres „Die digitale Gesellschaft“. Danach sind fast vier von zehn Senioren (38 Prozent) online. Im Vorjahr war es erst knapp jeder Dritte (32 Prozent).

WLAN + Cellular-Modelle von iPad Air 2 & iPad mini 3 ab dieser Woche verfügbar

Apple iPad Air 2 & iPad mini 3

Apple hat bekannt gegeben, dass die Modelle von iPad Air 2 und iPad mini 3 mit Mobilfunkanbindung ab dieser Woche in China erhältlich sein werden. TD-LTE- und FDD-LTE-Standards sowie TD-SCDMA, DC-HSDPA, HSPA+ und andere schnelle Netzwerke sind alle in einem einzigen Modell verfügbar.

MSN Apps für iOS, Android und Amazon Geräte ab sofort verfügbar

MSN Apps für iOS, Android und Amazon Geräte

Zwei Monate nach dem Start des neuen MSN stellt Microsoft die MSN Apps für iOS, Android und Amazon Geräte bereit. Mit personalisierbaren Nachrichten renommierter Medien und hilfreichen Tools für den Alltag – von Fitnesstipps und Rezeptvorschlägen bis hin zum eigenen Aktienportfolio – bietet das neue cloudbasierte Angebot ein plattformübergreifendes und einheitliches Nutzererlebnis.

Verkaufsstart des neuen Lumia 535

Microsoft Lumia 535

Microsoft begrüßt das neueste Mitglied der Lumia-Produktfamilie: das Lumia 535. Ab Dienstag, den 16. Dezember ist das Lumia 535 in Deutschland in den Farben Grün, Orange, Weiß, Cyan und Schwarz im Handel erhältlich. Für die unverbindliche Preisempfehlung von 119 Euro (inklusive Steuern, ohne Vertrag) bietet das Smartphone neben vielen integrierten Microsoft-Features eine 5-Megapixel-Frontkamera und eine 5-Megapixel-Hauptkamera.

Familization of IT: Digitale Stresskiller auf dem Vormarsch

Familization of IT

Im täglichen Spagat zwischen Kind und Karriere schaffen sich etwa mehr als die Hälfte der Eltern (52 Prozent) wichtige Freiräume für die Familie, indem sie anstehende Jobs mit Hilfe von IT gelegentlich auf dem Spielplatz oder beim Fußballtraining erledigen.

Online-Spenden bequeme Alternative zur Überweisung

Online-Spenden für wohltätige Zwecke etablieren sich als Alternative zur Banküberweisung. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM ergeben. Danach spenden in diesem Jahr 10 Prozent der Internetnutzer in Deutschland über einen Spendenbutton direkt auf den Webseiten von Hilfsorganisationen oder anderen karitativen Einrichtungen.