Fujifilm platziert neue Vierfarben-UV-Etikettendruckmaschine

Fujifilm gibt bekannt, dass der Druckdienstlesiter Distinct Packabilities sich für den Kauf der Graphium, einer vierfarbigen UV-Etikettendruckmaschine – mit Weiß – entschieden hat. Den Kaufvertrag hat das US-Unternehmen aus Shepherds im Bundesstaat Kentucky auf der Labelexpo America unterschrieben und wird die Maschine mit ihren Flexo- und fFnishingkomponenten inline in die Produktion integrieren.

Disticnt Packabilities, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der dazugehörigen Verlagsdruckerei, ist ein führender Anbieter von flexiblen Verpackungen und des Etikettendrucks. Die Firma bietet nicht nur eine eigene Grafik-Abteilung, sondern zudem noch eine Druckvorstufe mit CTP für die Produktion einer breiten Palette von flexiblen Verpackungen und ergänzend dazu auch ein erstklassiges Leistungssspektrum der Etikettenverarbeitung.

“Fujiflm und Distinct Packabilities setzen auf einen neuen Standard für digitale Druckqualität bei flexiblen Verpackungen und anspruchsvollen Etiketten”, sagte David Haley, Vizepräsident von Distinct Packabilities. “Mit den vielfältigen neuen technischen Möglichkeiten können unsere erfahrenen Mitarbeiter direkt in diesen Marktsegmenten die lange etablierten Qualitätsstandards erhöhen.”Disticnt Packabilities bietet eine Vielzahl von Serviceangeboten zu flexiblen Verpackungen und qualitativ hochwertiger Etiketten für Endverbraucher. Deshalb entschied man sich wegen des Hybrid-Designs der Graphium (Digital- und Flexodruck in einer Einheit) für diesen Maschinentyp.

Mit Graphium 1.230 Quadratmeter pro Stunde drucken

Basierend auf den damit gegebenen Fähigkeiten lassen sich in einem Durchgang Sonderfarben realisieren und flexible Verpackungen und Etiketten auch mit kleinen Auflagen wirtschaftlich fertigen. Dank dieser neuen Möglichkeiten kann das Unternehmen auf die Bedürfnisse der Markeninhaber bei der Gestaltung ihrer Produkte jetzt flexibler reagieren.

“Die Produktivität der Maschine liegt maximal bei rund 1.230 Quadratmeter pro Stunde. Sie kann bei einer Auflösung bis zu 1.080 dpi acht Graustufen erzeugen”, ergänzt Haley. “Mit der Graphium können wir alle bisher schon in unserem Unternehmen verwendeten Bedruckstoffe verarbeiten. Dabei erreichen wir eine ausgezeichnete Haftung sowie Lichtechtheit und Haltbarkeit. Zudem ist für uns die Fähigkeit, rasch auf sich verändernde Auftragsparameter reagieren zu können, sehr wichtig. Wir glauben, dass wir mit der digitalen Graphium mit Blick auf Kleinauflagen, schnelle Lieferzeiten und eine unglaubliche Druckqualität viele Kompromisse in der gesamten Branche ignorieren können”, sagte Haley.

Graphium bietet Unternehmen, die ihre Umsätze und Margen für kleine bis mittlere Druckauflagen erhöhen möchten, eine Alternative zum Flexodruck von Etiketten, Verpackungen und anderen besonderen Druckerzeugnissen,. Der modulare Aufbau der UV-Inkjet-Druckmaschine ermöglicht die Integration von Flexodruck und Weiterverrabeitung in einem System. Die Graustufen-Druckköpfe generieren aus Fujifilms Uvijet Tinten Tropfengrößen von sechs bis 42 Picolitern, die mit Single-Pass-Druckgeschwindigkeiten von 50 m pro Minute das Drucken von feinen Details, harmonischer Verläufe und kleinen Schriften ermöglichen, so wie es von den meisten Kunden gefordert wird.

Von Folie bis Vinyl als Medium

Die Maschine druckt wahlweise mit einer Breite von 13 Zoll (330 mm) oder 16 Zoll (420 mm) und kann dabei Materialien von dünnen Folen bis hin zum schweren Vinyl verarbeiten. Die Inline-Corona-Behandlung erlaubt den Kunden praktisch jeden Bedruckstoff einzusetzen, weil dieser nicht zur Verbesserung der Haftung vorbeschichtet sein muss.

“Wir sind bestrebt, so schnell wie möglich mit dieser Maschine arbeiten zu können, um kleine Auflagen in einer perfekten Qualität schnell ausliefern zu können”, fügte Haley hinzu. “Unsere Kunden erwarten, dass wir dieses Leistungsspektrum bieten, weil ihre Anforderungen an Farbe, Grafik und Qualität weiterhin steigen. Wir haben jetzt ein sehr universelles Werkzeug in unserem Portfolio, das es uns ermöglicht, diese Anforderungen zu erfüllen und zu übertreffen.”

Im Bild: Distinct Packabilities’ David Haley mit der Graphium.

error

I like ComputerToday