Konica Minolta auf der Druck+Form 2014

Auf der Druck+Form vom 08. bis 11. Oktober 2014 in Sinsheim ist Konica Minolta in Halle 6 gleich zweimal präsent: Auf dem Stand 6500 gemeinsam mit seinem langjährigen Partner LÜTTICH GmbH sowie am Stand 6508 gemeinsam mit der Konica Minolta-Tochter R+M Graphik GmbH. 2014 dreht sich dabei alles um das Thema Höchstleistung. Mit den neuen Flaggschiffen bizhub PRESS C1100 und bizhub PRESS 2250P wird der Marktführer seine bis dato schnellsten Produktionsdrucksysteme präsentieren.

„Auch in ihrer 20. Auflage ist die Druck+Form eine ideale Plattform für die grafische Industrie, um beim rasanten Technologiewandel im Produktionsdruck auf dem neuesten Informationsstand zu bleiben“, sagt Carsten Bamberg, Team Manager Productmanagement Production Printing Cluster West bei Konica Minolta. „Unsere Antwort auf die aktuelle Entwicklung im Digitaldruck lautet: Mehr Leistung in allen Bereichen – von der Produktivität über die Druckqualität bis zur Medienverarbeitung“, so Bamberg weiter. Im Produktionsdruck müssen die Aufträge immer schneller und flexibler erfüllt werden. Mit den neuen Spitzensystemen sind Druckdienstleister, Hausdruckereien und Graphic Arts-Kunden bestens für diese Anforderung gerüstet. Die Premium-Systeme im Farb- und Schwarzweiß-Produktionsdruck überzeugen nicht nur durch ihre Geschwindigkeit, sondern auch mit ihrer hohen Bildqualität, zuverlässigen Medienkompatibilität, gleichbleibenden Druckqualität und höchster Produktivität.

Mit marktführender Farbqualität, die bereits mit 60 bzw. 71 Seiten pro Minute mit der bizhub PRESS C1070-Serie beginnt, erreicht das neue High-Volume-Farbsystem bizhub PRESS C1100 eine Druckgeschwindigkeit von 100 Seiten pro Minute. Die Nenngeschwindigkeit bleibt hier beim Druck auf allen Papiertypen und Grammaturen von 55 bis 350 g/m² erhalten. Das Schwarzweiß-Flaggschiff bizhub PRESS 2250P am Stand 6500 von LÜTTICH GmbH, erzielt mit Dual-Engine-Technologie 250 A4- bzw. 132 SRA3-Seiten pro Minute im hochwertigen Duplex-Druck. Dabei sorgt die neue Technologie auch für besondere Rentabilität: Die zwei inline-verbundenen Druckeinheiten reduzieren nachhaltig die Druckkosten. So können hochvolumige Druckjobs auch kurzfristig effizient und profitabel produziert werden. Printing-on-Demand erreicht eine neue Stufe.

„Natürlich haben wir immer die Geschäftsentwicklung unserer Kunden im Blick. Auf der Messe zeigen wir mit unseren Partnern auch Mehrwerte auf, die aus der Einbindung der Systeme in effiziente Workflows entstehen“, ergänzt Bamberg. Zu diesem Thema wird am Stand 6508 von R+M Graphik mit EFI Fiery Central und Fiery Workflow-Tools speziell die automatisierte Auftragsvorbereitung gezeigt.

error

I like ComputerToday