Mittwoch, 21. November 2018, 06:43
ComputerToday » Computer » Hardware » Samsung SSD 850 EVO macht langsam bootende Notebooks zu Blitzstartern

Samsung SSD 850 EVO macht langsam bootende Notebooks zu Blitzstartern

Samsung SSD 850 EVO mSATA 2

Sie verwandeln langsam bootende Notebooks in Blitzstarter, behäbige Rechner in flinke, unermüdliche Arbeitstiere und ersparen Anwendern lästige Wartezeiten: Solid State Drives (SSD) etablieren sich in immer mehr PCs und Notebooks als leistungsfähige, robuste Alternative zur herkömmlichen Festplatte. Nun baut Samsung die erfolgreiche SSD 850 EVO-Familie aus und präsentiert das SSD 850 EVO 2,5 Zoll Starter Kit und die SSD 850 EVO mit mini-SATA (mSATA)-Schnittstelle.

Von High-End-Workstations bis zu schlanken Ultrabooks: Die langlebigen, leistungssteigernden SSDs erfreuen sich hoher Beliebtheit. Die Vorteile liegen auf der Hand: im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten (HDD) bieten sie höhere Geschwindigkeiten, arbeiten praktisch geräuschlos, sind nahezu unempfindlich gegen Erschütterungen und benötigen weniger Strom. Um für sämtliche Einsatzszenarien das passende Flash-Laufwerk zu bieten, erweitert Samsung die SSD-Serie 850 EVO und bietet die 2,5 Zoll-SSD nun auch als Einbaupaket für mobile Rechner an. Im Gegensatz zur Basic Variante der SSD 850 EVO enthält das SSD 850 EVO Starter Kit neben der SSD auch einen Abstandshalter und ein USB 3.0 auf SATA-Adapterkabel.

Unkomplizierte Datenmigration

Für eine unkomplizierte Migration der Daten sorgt die kostenlose Samsung Data Migration Software. Mit diesen Komponenten können IT-affine Anwender ihren PC ganz einfach und schnell selbst aufrüsten. Das SSD 850 EVO 2,5 Zoll Starter Kit ist ab sofort mit den Kapazitäten von 120 GB (89,99 Euro), 250 GB (139,99 Euro) und 500 GB (249,99 Euro; alle genannten Preise sind UVP inkl. MwSt.) im Handel erhältlich.

Leistungs-Upgrade für ultraschlanke Notebooks

Samsung SSD 850 EVO Starter Kit

Samsung SSD 850 EVO Starter Kit

Außerdem präsentiert Samsung die SSD 850 EVO mit mSATA-Schnittstelle: Die mSATA-Version ist mit einer Bauhöhe von 3,85 mm und einem Gewicht von nur 8,5 g wesentlich kleiner als der gängige 2,5-Zoll-Formfaktor und eignet sich daher auch zum Einbau in schlanke Ultrabooks und Mini-PCs. Hierfür werden die Miniplatine und die Datenanschlüsse ohne Laufwerksgehäuse in den passenden Sockel eingesteckt. Auch die SSD 850 EVO mSATA zeichnet sich durch die innovative 3D V-NAND Speichertechnologie aus, bei der statt einer flachen Struktur der Speicherzellen zylindrische, mehrlagige Strukturen zum Einsatz kommen. Dies erlaubt mehr Schreibzyklen über einen längeren Zeitraum und ermöglicht eine höhere Geschwindigkeit.

Datendurchsatz von 520 MB/s

Basierend auf dieser Technologie erzielt die mSATA-Version einen Datendurchsatz von 520 MB/s und führt bis zu 98.000 Input/Output-Operationen pro Sekunde (IOPS) aus. So übertragen Nutzer im Vergleich mit einer herkömmlichen Festplatte (HDD) eine 4,7 Gigabyte große Datei in knapp zehn statt 40 Sekunden. Das bedeutet: weniger Wartezeit beim Speichern und Laden und mehr Zeit für unterhaltsamen Filmgenuss oder zum Arbeiten. Mit den verfügbaren Kapazitäten von bis zu einem Terabyte (TB) können Anwender mit sehr kompakten mobilen Geräten noch schneller größere Datenmengen speichern und komplexe Anwendungen parallel ausführen.

Hohe Datensicherheit durch AES 256-Bit-Verschlüsselung

Ausgerüstet mit einer hardwareseitigen AES 256-Bit-Verschlüsselung bietet die SSD 850 EVO mSATA ein hohes Maß an Datensicherheit. Zudem unterstützen die neuen Laufwerke sowohl TCG Opal 2.0 als auch den IEEE 1667 Standard – auch als „eDrive“ bekannt –, um Daten vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Über die TCG Opal 2.0-Schnittstelle können IT-Administratoren sicherheitsrelevante Einstellungen zur Verschlüsselung unternehmensweit für alle SSDs vornehmen. Die SSD 850 EVO mSATA ist mit Kapazitäten von 120 GB (79,99 Euro), 250 GB (129,99 Euro), 500 GB (229,99 Euro) und 1 TB (449,99 Euro; alle genannten Preise sind UVP inkl. MwSt.) im Handel erhältlich.

Um eine möglichst große Bandbreite an Einsatzszenarien abzudecken, wird die SSD 850 EVO in Deutschland für Systemintegratoren auch als M.2-Variante verfügbar sein.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Windows 10ha-sbt200xLG G4sOLYMPUS STYLUS 1sMSI GT72 Monitor BundleCurved Monitor S29E790C LEDSony SAL-2470Z2Desert Falcons
 
Seitenaufbau: 0,167 Sekunden

I like ComputerToday