Freitag, 17. August 2018, 01:09
ComputerToday » Thema » Fujitsu » Fujitsu ETERNUS DX ermöglicht bis zu 14 Petabyte und 4 Mio. IOPS

Fujitsu ETERNUS DX ermöglicht bis zu 14 Petabyte und 4 Mio. IOPS

Mit der Einführung der neuen Enterprise ETERNUS Speicherlösungen DX8700 S3 und DX8900 S3 ebnet Fujitsu den Weg für organisches Datenwachstum bis in den zweistelligen Petabyte-Bereich. Die neuen Flaggschiffe aus der ETERNUS DX Produktfamilie wurden speziell für Unternehmen entwickelt, die herausragende Speicherleistung von bis zu vier Millionen Input/Output Operationen pro Sekunde (IOPS) benötigen und von einem exponentiellen Datenwachstum auf bis zu 14 Petabyte ausgehen.

Die ab August weltweit verfügbaren Storage-Lösungen bieten zudem höchste Ausfallsicherheit und Always-On-Verfügbarkeit am Markt und eingebettet in die ETERNUS DX Familie der neuesten Generation.

Viele Firmen brauchen maximale Flexibilität bei der Skalierbarkeit ihrer Speichersysteme, denn die Planung der Speicherkapazitäten wird immer schwieriger. Um höhere Service Levels für Geschäftsdaten zu gewährleisten und gleichzeitig die Gesamtkosten zu minimieren, bedarf es allerdings einer neuen Speicherarchitektur. Fujitsu hat die neuen ETERNUS Speicherlösungen DX8700 S3 und DX8900 S3 deshalb als eine flexible Pay-as-you-grow-Architektur konzipiert. Damit kann jeder Kunde, Speicherkapazitäten extrem kurzfristig aufbauen und große Investitionen und Überkapazitäten im Rechenzentrum vermeiden.

Fujitsu ETERNUS DX8900 S3

Fujitsu ETERNUS DX8900 S3

Die neuen Speicherlösungen verfügen über einzigartige Funktionalitäten zur Automatisierung und Vermeidung von Ausfallzeiten (Zero Downtime). Indem sie eine maximale Systemauslastung erlauben und für einen schnelleren Kapitalrückfluss (Return on Investment) sorgen.. Über ein automatisiertes Qualitätsservice-Management kann die Systemleistung außerdem direkt auf die priorisierten Geschäftsprozesse angepasst und das Service Level Management für virtuelle Serversysteme unterstützt werden. Die Systemarchitektur hält den Betrieb sogar dann weiterhin aufrecht, wenn Störungen in mehreren Komponenten auftreten. In Verbindung mit der transparenten Fail-over-Lösung ETERNUS Storage Cluster kann das System selbst bei einem kompletten Ausfall eines Rechenzentrums weiter arbeiten.

Die ETERNUS DX8700 S3 und DX8900 S3 eignen sich perfekt für die Konsolidierung von Daten in einem einzigen System. Dabei können beispielsweise Daten aus Online Transaction Processing (OLTP)-Systemen und großen Datenbanken, Dokumenten-Services, geschäftskritischen Apps sowie Big Data und Business Analytics einfließen. Außerdem bieten die Systeme genügend Kapazitäten für anspruchsvolle Virtualisierungsumgebungen. Ihre hohe Verfügbarkeit und Funktionen für Disaster Recovery machen die Modelle der ETERNUS DX Serie zu idealen Speichersystemen für alle unternehmenskritischen Daten. Dadurch, dass man mit einem kleinen Ausbau beginnen kann (2 Controller Module) und dann je nach Bedarf erweitert, sind die ETERNUS DX8000 S3 Systeme die perfekte Wahl für Betreiber von privaten und öffentlichen Cloud-Umgebungen sowie für alle mittelständischen und größeren Unternehmen und Servicedienstleister.

Preise und Verfügbarkeit

Fujitsu ETERNUS DX8700 S3 und DX8900 S3 sind ab dem 1. August weltweit direkt über Fujitsu oder die Vertriebspartner erhältlich. Die Preise variieren je nach Region, Modell und Konfiguration.

ETERNUS DX8900 S3 ETERNUS DX8700 S3
Architektur Scale-out Scale-out
Speicher-Controller 2 – 24 2 – 8
Maximale Speicherkapazität 13,824 TB 4,608 TB
Festplattenlaufwerke (Maximale Anzahl) 4,608 1,536
Maximaler Cache-Speicher (DRAM) 6 TB 1 TB
Maximale Solid-State-Drive (SSD) 67,2 TB 22,4 TB
Maximale Hostanbindung 8,192 8,192
Gefällt Ihnen dieser Artikel?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Windows 10 ha-sbt200x LG G4s OLYMPUS STYLUS 1s MSI GT72 Monitor Bundle Curved Monitor S29E790C LED Sony SAL-2470Z2 Desert Falcons
 
Seitenaufbau: 0,179 Sekunden

I like ComputerToday