Versandapotheke DocMorris berät Patienten mit Telekom interaktiv

Die Deutsche Telekom öffnet gemeinsam mit DocMorris ein neues Kapitel der Internetberatung: Nachdem die Kooperation der beiden marktführenden Unternehmen im März auf der CeBIT angekündigt wurde, wird der Telekom LiveBerater nun im Realbetrieb eingesetzt. Patienten werden künftig von Europas größter Versandapotheke nicht nur per Telefon oder E-Mail beim Medikamentenkauf beraten, sondern per Internet live von einem Apotheker oder von pharmazeutischem Fachpersonal.

“Kunden wünschen sich auch im Internet eine individuelle Betreuung von einem realen Ansprechpartner. Mit dem LiveBerater tragen wir diesem Wunsch Rechnung und bringen die persönliche Online-Beratung auf ein neues Niveau”, erklärt Dirk Backofen, Leiter Marketing Geschäftskunden Telekom Deutschland GmbH.

Einmaliger Service

“Wir können unseren Apothekenkunden bei ihren persönlichen Fragen rund um die Gesundheit eine audiovisuelle pharmazeutische Beratung anbieten, die in unserer Branche einmalig ist. Der neue Service erlaubt dabei die Live-Interaktion zwischen Patient und Apotheker”, sagt Prof. Dr. Christian Franken, Vorstand Pharmazie bei DocMorris.

Die Telekom und DocMorris leisten mit dem Service auch einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Versorgung in strukturschwachen Regionen und unterstützen auf einfache Weise zum Beispiel immobile Menschen. Die sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung des LiveBeraters garantiert Kunden, dass die Gespräche mit dem pharmazeutischen Fachpersonal vertraulich und geheim bleiben. Unterstützend zur persönlichen Beratung sind auch Filme und Grafiken verfügbar, im ersten Schritt für verbreitete Krankheiten wie Diabetes oder Asthma.

Zunächst wird der Service gezielt Patientengruppen angeboten, die aufgrund ihrer Gesundheitssituation einen erhöhten Beratungsbedarf haben. Die Pilotphase dient dazu, die konkreten Kundenwünsche zu ermitteln und Funktionen sowie Inhalte kontinuierlich anzupassen.

Einsatz in weiteren Branchen geplant

Der LiveBerater soll nicht nur bei DocMorris zum Einsatz kommen. “Die Technik kann von vielen Unternehmen eingesetzt werden, die Beratung online anbieten. Dazu zählen zum Beispiel die Touristikbranche, Finanzdienstleister, die Immobilienwirtschaft, der Elektronik- oder der Onlineversandhandel”, erklärt Dirk Backofen. “Es gibt neben DocMorris weitere Firmen, die bereits Interesse an unserem Produkt bekundet haben. Mit denen loten wir eine gemeinsame Zusammenarbeit aus.”

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
error

I like ComputerToday