Dell baut sein Engagement im Sozialen Sektor weiter aus

Dell baut sein Engagement im Sozialen Sektor weiter aus und hat mit dem Deutschen Roten Kreuz™ einen Rahmenvertrag geschlossen. Damit können alle Einrichtungen des Verbands beim Einkauf von Dell-Produkten und -Lösungen besondere Konditionen nutzen.

Im Zuge verstärkter Aktivitäten in seinem neuen Geschäftsbereich “Kirche und Wohlfahrt” schließt IT-Lösungsanbieter Dell mit allen Spitzenverbänden der Wohlfahrtspflege Rahmenverträge ab. Nach einer Vereinbarung mit der WGKD (Wirtschaftsgesellschaft der Kirchen in Deutschland mbH)™ wurde nun ein entsprechender Vertrag mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK)™ geschlossen.

Auf Basis dieses Rahmenvertrags können künftig sämtliche Organisationen des DRK ihre IT-Systeme und -Lösungen von Dell zu besonders günstigen Konditionen beziehen. Bezugsberechtigt sind sämtliche Institutionen und Dienste, unabhängig von ihrer Größe. Der Rahmenvertrag deckt das gesamte Portfolio von Dell ab, also Tablets, Notebooks und Desktop-PCs für Endanwender ebenso wie große Server-, Storage- oder Netzwerklösungen beispielsweise für die Rechenzentren von Kliniken, aber auch Software und Services. Für DRK-Kunden sind die Dell-Produkte entweder über einen eigens eingerichteten Online-Shop oder über ausgewählte Dell-Partner erhältlich. Durch den Rahmenvertrag kommen vor allem auch kleine DRK-Einrich­tun­gen in den Genuss von günstigen Konditionen, die sie bei Einzelaufträgen nicht erreichen könnten.

Eingebettet sind die Dell-Systeme in ein umfassendes Support- und Dienstleistungskonzept, das selbstverständlich auch DRK-Kunden des Rahmenvertrags zur Verfügung steht. DRK-Kunden erhalten auf diese Weise ein maßgeschneidertes Gesamtpaket mit Top-Konditionen, leistungsfähigen Produkten und professionellem Service.

“Mit Dell gewinnt das DRK einen leistungsfähigen Partner, der die gesamte Bandbreite der IT-Lösungen abdecken kann”, erklärt Ute Hesenius, Regional Sales Director bei Dell in Halle. “Wir haben unser Portfolio durch eine Reihe strategischer Akquisitionen erheblich erweitert und verfügen heute über das umfangreichste Lösungsportfolio unserer Unternehmensgeschichte. Damit können wir dem DRK zuverlässige IT-Komplettlösungen zur Verfügung stellen, die auf die individuellen Anforderungen des Sozialen Sektors zugeschnitten sind.”

“Das DRK umfasst eine große Vielzahl von Organisationen und Einrichtungen, die von der ambulanten Pflege und Kindertagesbetreuung bis zum Betrieb von Kliniken und Rettungsdiensten reicht”, sagt Ulrich Starz, Geschäftsbereichsleiter der DRK-Service GmbH in Berlin. “Alle diese Einrichtungen benötigen heute IT-Lösungen, und der Rahmenvertrag mit Dell sorgt dafür, dass diese auch überall zu guten Konditionen beschafft werden können. Ein wesentlicher Vorteil dabei ist, dass Dell unsere Arbeit kennt und weiß, worauf es uns beim Einsatz der IT ankommt.”

Dell hat mit allen Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland Rahmenverträge geschlossen, um den Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege gleichermaßen den Zugang zu den IT-Lösungen von Dell zu ermöglichen; dazu gehören neben dem DRK die Caritas™, die Diakonie™ und der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband™.

error

I like ComputerToday