E-world 2015: Telekom zeigt sichere Lösungen für die Energiewirtschaft

Die Deutsche Telekom zeigt auf der E-world 2015 neue, modulare Lösungen für die Energiewirtschaft: Konkret geht es um Messsysteme, Sicherheit und Kommunikation, Internetportale und Softwarelösungen, Smart Home sowie Prozesse und Integrationsdienste. So erleben Besucher am Stand 412 in Halle 3 erstmals die sichere Kommunikation aller Smart-Metering-Komponenten nach den neuen Regeln des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), darüber hinaus eine Ausgabestelle für digitale Zertifikate als Dienstleistung sowie ein Smart-Home-Paket für Stadtwerke.

Die “Gateway-Administrations-Services” verbinden Smart Meter Gateway, Ausgabestelle für digitale Zertifikate und Smart Meter Gateway Administration Software nach den neuen Sicherheitsvorgaben des BSI. Dieses System übermittelt verschlüsselte Energiedaten und verwaltet Stromzähler, Smart Meter Gateways sowie andere Komponenten im Netz. Das modulare Angebot reduziert für Markteilnehmer und Gateway-Administratoren die Kosten und erlaubt das individuelle Zusammenstellen der Bausteine.

Die “Energy CA” der Telekom ist eine Ausgabestelle für Zertifikate und übernimmt die Rolle der Sub Certificate Authority im Rahmen der Public Key Infrastructure für Smart Metering. Dieser Dienst erstellt und sperrt Zertifikate für Smart Meter Gateways, Smart-Meter-Gateway-Administratoren und externe Marktteilnehmer gemäß den Vorgaben des BSI. Die Telekom betreibt diesen Dienst in einem Rechenzentrum nach ISO 27001 auf Basis des IT-Grundschutzes und der Technischen Richtline 03145. Für den Energieversorger selbst entfallen so entsprechende Nachweise und Überprüfungen.

Die “Smart Home Komplettlösung für Stadtwerke” ist eine “White Label”-Heimautomatisierung für Energiemanagement, Sicherheit und Komfort. Stadtwerke übernehmen diese Lösung mit den gewünschten Komponenten, gestalten die dazugehörige Applikation im eigenen Corporate Design und bieten es als eigenes Smart-Home-Angebot in ihren Vertriebskanälen an. Die Lösung basiert auf der offenen und herstellerübergreifenden QIVICON Smart Home-Plattform – eine gemeinsame Initiative der Deutschen Telekom zusammen mit mehr als 30 Partnerunternehmen.

error

I like ComputerToday