Microsoft und KPMG vereinbaren strategische Zusammenarbeit

Die Vorzüge der Cloud lassen sich sowohl für Großunternehmen als auch für den Mittelstand nicht mehr von der Hand weisen. Oft herrschen dabei jedoch Unklarheit und mangelndes Fachwissen, was den Umgang mit Unternehmensdaten, Datensicherheit und den Schutz vertraulicher Informationen betrifft. Im Rahmen einer Partnerschaft werden Microsoft und das Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG künftig Unternehmen dabei unterstützen, Cloud-Technologien erfolgreich und compliant einzusetzen. Microsoft bietet die Technologien, um Cloud-Anwendungen sicher und rechtskonform zu betreiben, während KPMG den Fokus auf die Compliance-gerechte Anwendung der Technologien, das fachliche Know-how und das Change Management legen wird. Die Kunden beider Unternehmen profitieren von der Partnerschaft durch rechtssichere und produktive Cloud-Lösungen, die ihre internen Prozesse passgenau abbilden sowie optimale Unterstützung bei Migrationsprojekten.

Deshalb gehört es auch zu den zentralen Aufgaben, vorhandene Unklarheiten und mangelndes Fachwissen über Compliance, die Anforderungen an Datenschutz sowie die Rechte und Pflichten der Cloud-Betreiber auszuräumen.
„Viele Unternehmen wissen nicht, dass Microsoft gerade beim Thema Datensicherheit europaweit eine Vorreiterrolle einnimmt”, kommentiert Günther Igl, Cloud Lead bei Microsoft Deutschland. „Wir bieten unsere Cloud-Services nach europäischem Datenschutzrecht an und werden zusätzlich zu unserem bestehenden Transparenzzentrum in Redmond ein weiteres Transparenzzentrum in Brüssel für Europa einrichten, in dem wir Geschäftskunden und Regierungen transparente Einsicht in Quellcodes von Microsoft-Produkten bieten, mit dem Ziel, das Vertrauen in die tatsächliche produktseitige Umsetzung von Datenschutz, Datensicherheit und Zuverlässigkeit durch eigene Überprüfungen zu steigern.”

Mit der jetzt angekündigten Partnerschaft bieten das Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG und Microsoft Kunden Transparenz und Sicherheit bei der rechtskonformen Umsetzung ihrer Cloud-Entscheidung. Das gilt insbesondere auch für branchenspezifische Anforderungen, u.a. für Banken, Versicherungen, Öffentliche Auftraggeber und die Pharmaindustrie. Zudem bringt KPMG ihr Know-how ein, wie bestehende Unternehmensprozesse transformiert werden sollten und wie ein mit der Migration verbundenes Change Management umzusetzen ist. „Gemeinsam mit KPMG werden wir die Rechtssicherheit in der Cloud noch weiter verbessern”, so Wilfried Hoppmanns, Alliance Manager Microsoft Deutschland. „Wir sind froh, mit KPMG einen Partner zu haben, dessen Kompetenzen im regulatorischen Prozessumfeld unsere Produktivitäts- und Cloud Lösungen optimal ergänzen.”

„Wir haben bei KPMG in Berlin ein eigenes Microsoft Cloud Competence Center eingerichtet und können dort allen interessierten Unternehmen aufzeigen, wie die maximalen Nutzenpotenziale von Office 365, Azure und hybriden Anwendungen unter Einhaltung der Compliance-Richtlinien ausgeschöpft werden können. Darüber hinaus können wir auch Einblicke geben, wie wir bei KPMG Cloud-Lösungen für unsere Beratungsleistungen einsetzen”, erklärt Christian Rast, Partner und Chief Solutions Officer bei dem Wirtschaftsprüfungsunternehmen. So können Kunden die Vorteile, die ihnen die Microsoft-Cloud in punkto Performance, Sicherheit und Verfügbarkeit bietet, tatsächlich noch schneller nutzen” ergänzt Olaf Köppe, Partner im Bereich Consulting und Leiter des Berliner Microsoft Cloud Competence Centers.

Dem gemeinsam von KPMG und BITKOM veröffentlichten „Cloud Monitor 2014” zufolge gehört Cloud Computing in großen Unternehmen ab 2.000 Mitarbeitern heute schon zum Standard. Hier setzen bereits 70 Prozent Cloud-Lösungen ein. Bei den kleineren Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern liegt der Anteil der Cloud-Nutzer bei immerhin 37 Prozent.

error

I like ComputerToday