Mittwoch, 19. Dezember 2018, 13:27
ComputerToday » Foto & Video » Fotocam » Olympus OM-D E-M10: Drei limitierte Sondermodelle

Olympus OM-D E-M10: Drei limitierte Sondermodelle

Olympus OM-D E-M10

Ab Anfang Juli werden drei limitierte Sondermodelle der preisgekrönten Olympus OM-D E-M10 für helle Begeisterung bei Liebhabern schöner Objekte sorgen: zwei farbige Ausführungen mit Lederdetails in edlem Orange oder intensivem Grün und eine in dezentem Schwarz mit nobler Reptilienstruktur. Alle drei Modelle kommen mit passendem Ledertrageriemen und entsprechendem Objektivdeckel in den Handel. Allerdings in sehr geringer Stückzahl.

Bereits im Frühjahr lobte eine Experten-Jury für Fotografie und Bildbearbeitung (TIPA) nicht nur die exzellente Bildqualität, sondern ausdrücklich das formschöne und bedienerfreundliche Metallgehäuse der OM-D E-M10. Bei der nun folgenden Sonderedition wird dieses Gehäuse im Griffbereich von elegant gefärbtem und luxuriös geprägtem, besonders beständigem Kunstleder umschlossen. Solch ein Schmuckstück zeigt man natürlich gerne her – am liebsten um den Hals getragen, wie es sich für ein geliebtes Designer-Accessoire gehört. Deshalb halten stabile Trageriemen aus hochwertigem Echtleder die neuen E-M10-Modelle. Sie stammen aus einer der besten Ledermanufakturen Japans, wo sie in Handarbeit gepolstert und mit soliden Metallösen ausgestattet wurden.

Olympus OM-D E-M10

Olympus OM-D E-M10

Jedes der drei Sondermodelle stellt ein klares Lifestyle-Statement dar. Einerseits bekennt sich das Design zum zeitlosen Retro-Look im Stil analoger Kameras aus den Sechzigerjahren. Andererseits erlaubt die hochmoderne technische Ausstattung der Systemkameras leidenschaftliche Fotografie auf Profiniveau. Ob im Automatikmodus oder bei manueller Steuerung, alle Bildergebnisse überzeugen durch Präzision, höchste Auflösung und auf Wunsch mit eindrucksvollen Effekten. Natürlich sind alle drei Modelle mit modernster WLAN-Technologie ausgestattet, um jederzeit das persönliche Lieblingsfoto mit Freunden in aller Welt teilen zu können. Alle drei Ausführungen erlauben sogar kunstvolle Architektur- und Landschaftsfotografie, für die man bislang meist große und schwere digitale Spiegelreflexkameras brauchte. Dabei liegt die E-M10 durch ihr perfekt abgestimmtes Gewicht und die gute Griffigkeit optimal in jeder Hand – auch wenn es mal actionreich wird.

Olympus OM-D E-M10

Olympus OM-D E-M10

Dann zeigen der superschnelle Autofokus und die Drei-Achsen-Bildstabilisation ihr Können. Sportaufnahmen, Festival-Erinnerungen oder die Hochzeit der besten Freundin – der professionelle Bildsensor TruePic VII hält alle Gelegenheiten eines spannenden Lebens in erstklassiger Schärfe und detailgetreu fest, ob als Foto oder Video. Dank des neigbaren Drei-Zoll-Displays behalten Fotografen auch bei außergewöhnlichen Blickwinkeln ihren Bildausschnitt immer unter Kontrolle. Dabei profitieren sie von den 1,44 Millionen Megapixeln des elektronischen Suchers. Der eingebaute Pop-up-Blitz tritt in Aktion, wenn die Helligkeit der Umgebung mal nicht ausreicht oder stimmungsvolle Gegenlichtaufnahmen entstehen sollen.

Die Möglichkeiten der E-M10 sind so vielfältig, dass die Kamera in keiner Situation fehlen darf. Auf Reisen, bei Events oder einer Fotosafari durch die eigene Stadt weckt das schöne Aussehen der drei Modelle nicht nur die eigene Kreativität, sondern gewiss auch immer den Neid der anderen. Wer das erleben will und eine außergewöhnliche Kamera in seinem persönlichen Stil ergattern möchte, der muss schnell sein:

Die OM-D E-M10 Limited Edition ist ab Anfang Juli 2014 für 849,00 EUR bzw. 1.099,00 CHF erhältlich: die schwarze Version bei den teilnehmenden Fotofachhändlern und die Kits in orange und grün in den OM-D: Photography Playground Ateliers in Amsterdam (12. Juni bis 13. Juli 2014), Köln, München, Zürich und Wien.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Windows 10ha-sbt200xLG G4sOLYMPUS STYLUS 1sMSI GT72 Monitor BundleCurved Monitor S29E790C LEDSony SAL-2470Z2Desert Falcons
 
Seitenaufbau: 0,186 Sekunden

I like ComputerToday