Intel mit Umsatz-Plus: 13,8 Mrd. US-Dollar im Q2/2014

„Das zweite Quartal zeigt, dass unsere Strategie aufgegangen ist, die Reichweite von Intel Technologie auszuweiten; vom Data Center über den PC bis zum Internet der Dinge. Mit der Erweiterung unserer Baytrail SoC Familie sind wir in neue Segmente vorgedrungen wie beispielsweise Chrome-basierte Geräte. Außerdem sind wir im Plan, unser Ziel von 40 Millionen verkauften Tablets im Jahr 2014 zu erreichen. Zusätzlich haben wir einen wichtigen Meilenstein im Hinblick auf unsere zukünftigen 14nm Broadwell Produkte erreicht, und erwarten, dass die ersten Geräte zum Weihnachtsgeschäft in den Regalen sein werden“, sagte Brian Krzanich, Intel CEO.

Intel gab außerdem bekannt, durch weitere Aktienrückkäufe mehr Geld an die Aktionäre zurückgeben zu wollen. Das Board of Directors hat zusätzliche 20 Milliarden Dollar für das Aktien-Rückkauf-Programm autorisiert. Das Unternehmen geht von Aktienrückkäufen von rund 4 Milliarden USD im dritten Quartal aus sowie weiteren Rückkäufen im vierten Quartal. Über die vergangenen 10 Jahre hat das Unternehmen fast 90 Milliarden USD durch Dividenden und Aktienrückkäufe an die Eigentümer zurückgegeben.

Trends aus den Geschäftsbereichen fürs zweite Quartal 2014

  • Umsatz der PC Client Group: 8,7 Milliarden USD; plus 9 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und plus 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • Umsatz der Data Center Group: 3,5 Milliarden USD; plus 14 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und plus 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • Umsatz der Internet of Things Group: 539 Millionen USD; plus 12 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und plus 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • Umsatz der Mobile und Communications Group: 51 Millionen USD; minus 67 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und minus 83 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • Umsatz der Software und Services Operating Segments: 548 Millionen USD; minus 1 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und plus 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Intel-Geschäftszahlen mit Vergleich zum Vorquartal:

Q2 2014 Q1 2014 vs. Q1 2014
Umsatz 13,8 Mrd. USD 12,8 Mrd. USD +8 %
Bruttogewinnmarge 64,5 % 59,6 % +4,9 %pt
F&E und MG&A 4,9 Mrd. USD 4,9 Mrd. USD +1 %
Operatives Ergebnis 3,8 Mrd. USD 2,5 Mrd. USD +53 %
Steuersatz 28,7 % 27,7 % +1 %pt
Nettogewinn 2,8 Mrd. USD 1,9 Mrd. USD +45 %
Gewinn pro Aktie 55 ct 38 ct +45 %

Intel-Geschäftszahlen mit Vergleich zum Vorjahr

Q2 2014 Q2 2013 vs. Q2 2013
Umsatz 13,8 Mrd. USD 12,8 Mrd. USD +8 %
Bruttogewinnmarge 64,5 % 58,3 % + 6,2 %pt
F&E und MG&A 4,9 Mrd. USD 4,7 Mrd. USD +5 %
Operatives Ergebnis 3,8 Mrd. USD 2,7 Mrd USD +41 %
Steuersatz 28,7 % 25,7 % +3 %pt
Nettogewinn 2,8 Mrd. USD 2,0 Mrd. USD +40 %
Gewinn pro Aktie 55 ct 39 ct +41 %

Prognosen zur Geschäftsentwicklung

Die Prognosen zur Geschäftsentwicklung von Intel berücksichtigen keine möglichen Auswirkungen durch Zusammenschlüsse, Akquisitionen, Ausgliederungen oder andere Investitionen, die nach dem 15. Juli 2014 abgeschlossen werden.

 Drittes Quartal 2014

  • Umsatz: 14,4 Milliarden USD, plus/minus 500 Millionen USD.
  • Bruttogewinnmarge: 66 Prozent, plus/minus einige Prozentpunkte.
  • Ausgaben für F&E sowie MG&A: ca. 4,9 Milliarden USD.
  • Restrukturierungskosten: ca. 20 Millionen US-Dollar.
  • Abschreibung auf erworbene immaterielle Werte: ca. 65 Millionen USD.
  • Auswirkung von Kapitalbeteiligungen, Zinsen und Sonstigem: ca. 0 USD.
  • Abschreibungen: ca. 1,9 Milliarden USD.
  • Steuersatz: rund 28 Prozent.

Gesamtjahr 2014

  • Umsatz: +5 Prozent, leicht höher als bisherige Erwartungen.
  • Bruttogewinnmarge: 63 Prozent, plus/minus einiger Prozentpunkte, im Rahmen der bisherigen Erwartungen.
  • Ausgaben für F&E sowie MG&A: ca. 19,3 Milliarden USD, plus/minus 200 Millionen USD, leicht höher als bisher erwartet (19,2 Milliarden USD).
  • Abschreibung auf erworbene immaterielle Werte: ca. 300 Millionen USD, im Rahmen der bisherigen Erwartungen.
  • Abschreibungen: ca. 7,4 Milliarden USD, im Rahmen der bisherigen Erwartungen.
  • Steuersatz: ca. 28 Prozent für jedes verbleibende Quartal in diesem Jahr. Im Rahmen der bisherigen Erwartungen
  • Investitionen in diesem Jahr: ca. 11 Milliarden USD, plus/minus 500 Millionen USD, im Rahmen der bisherigen Erwartungen.
error

I like ComputerToday