China Mobile und Deutsche Telekom: Joint Venture für das vernetzte Auto

Der weltgrößte Mobilfunkbetreiber China Mobile und die Deutsche Telekom gehen ein Joint Venture ein. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Vorstände beider Unternehmen heute am Rande des Staatsbesuchs des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang in Berlin unterzeichnet.

Über das gemeinsame Unternehmen sollen Produkte und Dienste für das vernetzte Fahrzeug im chinesischen Automobilmarkt angeboten werden.

Die Telekom liefert dafür die Kerntechnologie – eine Cloud basierte Connected Car-Plattform – und bringt ihr Know-how im Telematikumfeld ein.

China Mobile sorgt mit seinem modernsten Mobilfunknetz auf LTE-Basis und seiner Umsetzungserfahrung dafür, dass digitale Dienste z.B. über Apps oder fahrzeugbezogene Services ins Auto kommen. Darüber hinaus stellt das führende Telekommunikationsunternehmen in China seinen Marktzugang, bestehende Kundenkontakte und Vertriebskanäle zur Verfügung und wird Ressourcen im Service-Bereich beisteuern.

Reinhard Clemens, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom und T-Systems-Chef: “Das vernetzte Fahrzeug gehört zu den Wachstumsfeldern der Deutschen Telekom. Die Partnerschaft mit China Mobile hat daher für uns eine hohe strategische Bedeutung.”

Das Gemeinschaftsunternehmen wird in 2015 den operativen Betrieb aufnehmen und soll sich in den kommenden Jahren als einer der führenden Telematik-Anbieter im chinesischen Markt für vernetzte Fahrzeuge etablieren.

Der chinesische Automobilmarkt ist derzeit der größte der Welt. Im Jahr 2013 fuhren rund 137 Millionen Fahrzeuge auf Chinas Straßen. Gleichzeitig wachsen die Anforderungen an Sicherheitssysteme und Informations- und Unterhaltungsdienste im Auto. Experten zufolge steigt die Zahl der vernetzten Fahrzeuge in China von 3 Millionen im Jahr 2013 bis 2018 auf 68 Millionen an. Parallel dazu wird das Mobilfunknetz in China ausgebaut und LTE-Technik zum neuen Standard weiterentwickelt.

error

I like ComputerToday