Deutsche Telekom und Orange: Verhandlungen mit BT über EE

Deutsche Telekom und Orange S.A. haben mit der britischen BT Group plc exklusive Gespräche über einen möglichen Erwerb des Gemeinschaftsunternehmens EE durch BT vereinbart. Das haben das Board of Directors der BT sowie die Vorstände von Deutscher Telekom und Orange jetzt beschlossen. Die drei Parteien haben vereinbart, die Verhandlungen über einen möglichen Verkauf des paritätischen Gemeinschaftsunternehmens EE an BT über die kommenden Wochen auf der Basis eines Unternehmenswertes von 12,5 Milliarden britische Pfund exklusiv weiter zu führen.

In dieser Zeit soll die Due Diligence Prüfung umgesetzt und die Dokumentation der Transaktion für den möglichen Verkauf von EE an BT verhandelt werden. Ein Teil des Kaufpreises soll in Aktien der BT gezahlt werden. Bei Umsetzung entsprechend der jetzt getroffenen Grundsatzvereinbarung würde die Deutsche Telekom nach erfolgreichem Abschluss der geplanten Transaktion eine Beteiligung von 12 Prozent an BT halten, auf Orange würden BT-Aktien im Umfang von 4 Prozent des gezeichneten Kapitals entfallen. Die restlichen Kaufpreis-Zahlungen sollen in bar erfolgen.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass die Zukunft der Telekommunikation in Europa in der Konvergenz liegt. Festnetz und Mobilfunk aus einer Hand ist das, was die Kunden überzeugt. Die geplante Transaktion mit BT bietet die Chance, unser hervorragend positioniertes Mobilfunk-Engagement in Großbritannien weiter zu entwickeln und uns an den großartigen Chancen eines integrierten Geschäftsmodells zu beteiligen.“ sagte Thomas Dannenfeldt, Chairman des Boards of Directors von EE und Finanzvorstand der Deutschen Telekom.

error

I like ComputerToday